Internet

Neuer Internetauftritt Stadt Stuttgart

von

Als wir zum letzten Mal einen Relaunch von Stuttgart.de durch die Kupferleitungen geschickt haben, hat man fast noch mit D-Mark gezahlt, war Wolfgang S. noch OB, es gab noch lange kein StadtPalais (noch nicht mal eine Zwischennutzung), Cro bekam Goldene Schallplatten und was sonst so alles im Jahr 2012 in Stuttgart passiert ist, kann man in unserem Jahrzehnt-R√ľckblick nachlesen. Nicht…

Weiterlesen

Like A Bosch: Stuttgarter Kammerorchester Version

von

Bosch hat mit der #LikeABosch-Nummer die Thematik HipHop + Werbekampagne in eine gute Richtung gesto√üen, was zuvor schon √∂fters (ziemlich) (sehr) schief ging. In Corona-Zeiten schl√§gt man eine Br√ľcke von den geleckten Ami-Vorg√§rten zur Bosch-Homezone und hat das Stuttgarter Kammerorchester f√ľr eine Klassikinterpretation des Tunes engagiert. Internet-of-Things-Star Shawn dirigiert aus LA die 16 Home Office-Musiker. Nice.

Weiterlesen

Back to Good School

von

Als mir k√ľrzlich mein Abi-Zeugnis in die H√§nde gefallen ist, wurde ich ein bisschen wehm√ľtig. Nicht wegen der Schulzeit, aber wegen den verpassten M√∂glichkeiten: Bio, Physik, Chemie – eigentlich super spannende Themen. Nur damals superlangweilig an einen supergelangweilten Halbstarken vermittelt und deshalb dort nie angekommen. Notiz an mich selber: Beim n√§chsten Mal Schule passt du auf, machst mit und fragst…

Weiterlesen

NJETFLIX: Bin ich vielleicht der erste Mensch, der sein Abo k√ľndigt?

von

Ich sitze auf mein Bett, vor mir der aufgeklappte Laptop. Mein Finger schwebt √ľber der Entertaste. Er k√∂nnte im Sturzflug hinunter rasen. Aber ich z√∂gere. Denn wenn ich Eingabe dr√ľcke, dann ist es vorbei. Nat√ľrlich, anmelden kann man sich jederzeit wieder. Aber es geht hier schlie√ülich ums Prinzip. Ja, ich √ľberlege mein Netflix-Abo zu k√ľndigen. Eigentlich √ľberlege ich nicht mehr,…

Weiterlesen

Re:publica 19 ‚Äď tl;dr ‚Äď Tag 3

von

Das war’s dann schon wieder mit der re:publica: Skandale gab es in diesem Jahr auch keine (siehe Bundeswehr-Gate im letzten Jahr) und am dritten Tag hat man mit Leuten wie Sophie Passmann, Sibylle Berg, Katja Riemann, Alexander Gerst oder Edmund Stoiber Schwergewichte auf die B√ľhnen geholt. Wobei die die re:publica sicher nicht ausmachen bzw. ausmachten. Fazit: Ich fand’s wieder super,…

Weiterlesen

Re:publica 19 ‚Äď tl;dr ‚Äď Tag 2

von

Wenn mich Leute fragen, bei der re:publica, was geht denn da so, dann ist das immer etwas schwer zu beantworten. Weil da passiert insgesamt sehr viel, es gibt Vortr√§ge, Podiumsdiskussionen, Interviews, Workshops, in diesem Jahr, glaube ich, erstmals einen Maker Space und sogar Yoga, die Media Convention findet parallel statt, wie auch in diesem Jahr zum ersten Mal die Tincon,…

Weiterlesen

#LikeABosch

von

Azubi-Firmen-Marketing-Konzert-und-Co-Rap kann bekanntlich sehr oft schief gehen, Bosch bleibt erstaunlich gut in der Spur. Ziemlich mutig eigentlich f√ľr einen derartigen Konzern. Da haben garantiert ein paar Leute ganze √úberzeugsarbeiten leisten m√ľssen.

Weiterlesen

Dokumentarfilm im Ersten: Im Rausch der Daten

von

Es ist das Thema in diesen Tagen, sogar meine Mutter wei√ü zu 2% Bescheid (“Da isch irgendwas im Internet”): Morgen tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft und alle st√∂hnen allover und ich selektier meine Newsletter aus. Gestern Abend sendete die ARD eine Doku dazu, was das alles soll und wie es zu all dem kam (“Eine fesselnde und hochbrisante Geschichte…

Weiterlesen

Nina beim SWR

von

Unsere (immer noch neue) AutorinBloggerinSchreiberin Nina war gestern bei der SWR-Sendung Kaffee oder Tee eingeladen, um √ľber das Datingportal “Im Gegenteil” zu plaudern, f√ľr das Nina gemeinsam mit Fotograf Sven Baum Singles portr√§tiert. Der Unterschied zu Tinder, ParShip oder Elitepartner: Bei Im Gegenteil¬†wird nicht schnell zur Seit gewischt oder¬†die Suchenden beschreiben (ihre Geilheit)¬†nicht selbst, sondern verschiedene Autoren beschreiben den Kandidaten¬†in…

Weiterlesen

Augmented-Reality-App 360-Grad Fernsehturm

von

360 Grad Augumented Reality scheint gerade der Shit zu sein: K√ľrzlich standen wir noch im abgelassenen Bad Berg und seit kurzem gibt es ein √§hnliches Angebot mit der 360-Grad-Fernsehturm-App. Die neue Art der Standortpr√§sentation¬†gibt¬īs als QR-Code am Turm selbst oder unter diesem Link:¬† www.stuttgartfernsehturm.de/webapp/tour.html Die Augmented-Reality-App ‚Äě360-Grad Fernsehturm‚Äú funktioniert wie ein digitales Fernrohr. Mit eingeschalteter GPS-Funktion werden auf dem eigenen…

Weiterlesen