Flyerghetto

“Craft Beer Dings” habe ich mir als Notiz hier ins Fenster notiert. Ja, Craft Beer Dings ist auch an diesem Wochenende. Hat der Setzer schon erzählt. Im Wizemann. Zwei Tage lang. Oben im Fast-Hallschlag. Und unten aufm Wasen Frühlingsfest. Gesoffen wird immer. Gebumst wird immer. Bis irgendwann halt mal die Staatsanwaltschaft bei dir reinläuft. Oder der Müllberg durchdreht. Wird aber alles wieder spätestens am nächsten Tag weggeräumt, keine Angst.

Angst bekommt man vielleicht eher in der begehbaren, multimedialen Inszenierung Eurydike, die seit Mittwoch in der Rampe gezeigt wird (noch bis 1. Mai). Man geht mit VR-Brille und Schutzanzug, halbe Stunde lang rein, immer nur einer, 40 Euro. Mehr Infos hier.

Beängstigend gut dagegen ist Miss Kittin. Zumindest eilt ihr seit 20 Jahren dieser Ruf voraus. The Voice of Techno heute im Kowalski, didididididi (das war gerade die Melodie von “1982”, #DFDI). I’m going mit Bruder Bams, nicht zu verwechseln mit Bruder Jakob.

Die Whities schließen heute erneut einen Telekomvertrag ab…

…im Kupfer marschiert SevenOh mit der Entourage rein…

…und Thorsten und TKZ steigen die Treppen ins OS hoch..

…und am Samstag ist Vollalarm in the City of Garbage. Nur Party all over und an den Müll denkt wieder keiner, danke Kuhn!!!1!!!1!! Da hätten wir 5 Jahre Producer Battle in der SL…

Gepostet von Producer Battle am Montag, 16. April 2018

…da fühlt man es 100, sowie eine Fluxus-Blockparty mit Fashionshow…

 

…mehr Infos hier und im Kernweine ist irgendwas mit Les Mans und Porsche. Obacht, nachher kommt da noch die Staatsanwaltschaft.

Dann, ja dann, der Hype seit vielen Wochen, VVK sold out wie Jay Z, es gibt nur noch AK, hallo TurntablerockerS mit dem legendären sehr oft falsch ausgesprochenem S, genauso falsch wie damals beim RockerS 33.

Oder SneakerS? Egal. Im Cafe Arg / Werkstatthaus ist Bass und Co…

…und im Kupfer ist meine aktuelle Lieblingsveranstaltung TrapOrDie. War noch nie dort, aber ich denke, das knallt wie letztes Jahr ein Bitcoin Konto, Hodln-Level 200.

Achtung, Achtung, bitte alle aufgleisen: “Der eine drippt in Gucci der andere schwimmt in swag – hater drownen in sauce. Diese Edition der TRAP OR DIE ist der Fashion Extravaganza und den VVS Diamondchains gewidmet. Wer TRAP OR DIE noch nicht kennt sollte sich umhören und am 21.04. unbedingt vorbei kommen um sich sein eigenes Bild zu machen.”

Die Electronic-Runde am Samstag starten wir mit LIT-Boy Alex Maier, der drippt glaub weniger in Gucci, dafür seit eh und je in guter Musik und sein Buddy Flo Pflüger schwimmt in einem 1A Schnurrbart.

Im Romy ist Tobi Neumann zu Gast…

…und im Lehman Ellen Allien. Die war auch schon länger nicht mehr da, oder?

Hat letztes Jahr ein Album veröffentlicht, hör ich gerade mal rein. Sehr stampfy, sehr retro, der erste Eindruck, Mayday. Ist ja auch bald wieder. Oder nicht mehr?

Im WN ist Basement…

..und ich bin am Samstag im Kowalski. Total geil alles: Zum ersten mal mit Chamelio 3000 Salamander auflegen und auf dem neuen 2nd Floor chicagoen my main man morri mit seinem Loveit Kombl Annéke Laurent bisschen ab. Geiler geht’s nicht. Echt nicht. Und sowieso: Auf Beatport gibt’s kein Vinyl.

Danach After?!, aber nicht für mich, ich muss heim.

Sonnstag, wer Bock hat: Romantica. Aber nur wer Bock hat, ehrlich. Sonst halt Tatort. Oder vor den fünf bis zehn besten Eisdielen anstehen, Click-Listen gab es ja die Tage genügend.

Sonst weiß ich nix, außer halt alle draußen, alle radlern und alle liven es einfach. Was auch immer. Vielleicht den Klo-Gang. Von Bier muss ich immer seuchen wie blöd. Die armen Toiletten im Wizemann. Happy Craft Weekend.