R.I.P.

YOU’LL NEVER WALK ALONE – R.I.P. 2021 MIX BY THORSTEN W.

by

Kommt Jahresende, kommt R.I.P.-Mix. Und vielleicht muss ich das irgendwann mal filtern, denn – vielleicht wegen Corona – sind es in diesem Jahr mit 44 so viele fĂĽr mich relevante MusikerInnen wie noch nie, die leider verstorben sind. Wieder mal ist alles dabei wie in so einer Dorfdisco, von Reggae ĂĽber Rap ĂĽber House bis Rock, ich hab aber glaube…

R.I.P. Bill Withers Mix by Thorsten W.

by

Wie gestern bekannt wurde ist bereits am Montag der groĂźe Soulsänger und Komponist Bill Withers im Alter von 81 Jahren an Herzkomplikationen gestorben. Sein erster und bis heute vielleicht bekanntester Hit war „Ain’t No Sunshine“, tausendfach gecovert, viele Songs von ihm wurden fĂĽr HipHop-Produktionen gesampelt, bekannt u.a. „Grandma’s Hands“ bei „No Diggity“ von Blackstreet oder „Who Is He“ bei „Phenomenon“…

Looking Up To You! – R.I.P. 2019 Mix

by

Kommt Jahresende, kommt R.I.P.-Mixtape. Trauriger Anlass aber schönes Ergebnis, wie in den Vorjahren seit 2016 (fast) alle wichtigen Musiker, die 2019 leider verstorben sind. Diesmal nicht chronologisch, sondern gemixt. Von bekannteren wie Keith Flint von The Prodigy und Doris Day bis eher unbekannteren alles dabei, und nach sehr langer Suche habe ich sogar ein Lied von Roxette gefunden, das man…

SAD! – R.I.P. 2018 Mixtape

by

Serie Serie Serie, die nächste Folge muss kommen wie bei Netflix, aber auch nicht soo schwer bei einer Staffel pro Jahr. Nach 2016 und 2017 gibt’s jetzt das 2018er-Mixtape von mir mit (fast) allen leider im vergangenen Jahr verschiedenen Musikern. Wie immer paar ganz groĂźe (Aretha Franklin, Hugh Masekela) und viele mittel bis eher weniger bekannte Leute dabei. GefĂĽhlt diesmal…

R.I.P. Robert Miles

by

Als Trance eigentlich rum war, kam Robert Miles 1996 mit diesem – längst – Evergreen um die Ecke. Fanden wir damals ganz schlimm, von vorne bis hinten, weil klar, war ja KommerzscheiĂź. Ich glaub, ich finds heute immer noch schlimm, aber gehört halt irgendwie auch dazu wie z.B. „Somewhere over the Rainbow“ und mit 47 sollte wirklich niemand sterben.

R.I.P. Prince

by

Und dann stirbt Prince. Voll subjektiv: Lemmy, mir total egal. David Bowie, naja gut, da schluckt man einmal. Peter Lustig, traurig, wirklich. Phife Dawg, das war schon ein Brett. Prince. Nee nee, das ist doch jetzt ein Fake, oder? Der lebt doch noch! Wie Elvis. Der hatte nur keinen Bock und hat sich zurĂĽckgezogen. Wobei, das hat er ja irgendwie schon immer, drauĂźen…

DJ Mehdi gestorben

DJ Mehdi gestorben

by

Die Nachricht macht gerade die Runde, dass der französische KĂĽnstler DJ Mehdi gestern Nacht bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Mochte seinen Sound eigentlich immer ganz gerne, gerade seine LP „Lucky Boy“. War schon frĂĽh mal in Stuttgart, meine da im 0711Club im Toy, später glaub im 12inch (?),noch bevor er bei Ed Banger unter gekommen ist. Sehe gerade,…

Remember Nate Dogg

by

Rap-Fans wissen es natĂĽrlich schon längst, aber gestern ist das berĂĽhmteste Rap-Hook-Sänger-Phänomen Nate Dogg nach dem 3. Schlaganfall verstorben. Möchte natĂĽrlich diesen groĂźartigen Sänger nicht auf Hook-Sänger reduzieren, aber aufgrund seiner zahlreichen Features ist er eben nun mal bekannt geworden. Die Solo-Karriere gestaltete sich dagegen immer etwas schwieriger. Als ich mal vor Jahren bei Sub Culture sein Album „Music and…

Soul-Sänger gestorben: Teddy Pendergrass R.I.P.

by

Schon wieder ist einer von den Guten gegangen. Teddy Pendergrass ist gestern im Altern von nur 59 Jahren gestorben. Er war ein groĂźartiger Soul-Sänger. Durfte bei Harold Melvin and the Bluenotes als Sänger aushelfen, worauf diese gleich mal den Superhit „If You Don’t Know Me By Now“ landeten. Ich kenne und schätze ihn vor allem mit souligen Disco-Sachen wie „The…