Drum’n’Bass

E.Decay & The Ragga Twins – 1999 live in der Röhre

E.Decay & The Ragga Twins – 1999 live in der Röhre

von

Das waren groĂźe Zeiten fĂĽr Bass in Stuttgart: Von 1998 bis 2001 gab es in der Röhre (R.I.P.) die Partyreihe mit wechselndem Namen unter La Saga, Vendetta und Triade, veranstaltet von 0711 (und der Feeva Crew?). Das Konzept: Dancehall, Jungle/Drum’n’Bass und HipHop auf drei Floors, mit lokalen DJs ( hier wurde u.a. Sentinel Sound gegrĂĽndet) und internationalen Gästen. So wie…

Weiterlesen

Henkersfest 2019

von

Ja, das Henkersfest. Fängt irgendwie immer schon am Mittwochnachmittag an, ohne dass man es merkt und ist dann am Samstagabend zu Ende, damit man sonntags nicht mehr hin kann. Deshalb hier noch schnell die AnkĂĽndigung: Diese Woche ist Henkersfest. Wie schon seit 25 Jahren wieder auf dem Wilhelmsplatz. Dieses Fest ist einfach geduldig dort geblieben und hat gewartet, dass diese…

Weiterlesen
20 Jahre Code Red Mix

20 Jahre Code Red Mix

von

Die Radiosendung Code Red feiert heute ihr 20-jähriges Bestehen mit der gesamten Bande im Universum, auch da stehen wir nochmals auf und gratulieren. Ich habe keine Ahnung, ob es auf dieser Welt noch ne andere DrumNBass Radiosendung gibt, die schon so zwei Dekade läuft, auĂźer die Santorin Ultrawide, wie die Macher betonen. Okay, zumindest im deutschen Raum. In London gibts da…

Weiterlesen
52 Albums/13: Goldie “Timeless”

52 Albums/13: Goldie “Timeless”

von

Die Geschichte zu diesem Album ist relativ einfach. Die Platte ist extrem gut, euphorisch, energetisch und hat mir speziell in diversen FrĂĽhlingen einen neuen Schwung gegeben. „Timeless“ ist sozusagen mein Sonnenschein-Album. Ich war ganz klar Trend-Drum´n´Bass-Hörer. Sprich, als Mitte der 90er KĂĽnstler wie 4Hero, A Guy Called Gerald (boah!), Roni Size/Reprazent, Photek, J-Magik oder eben Goldie, mit ihren ersten Alben…

Weiterlesen
Under Pressure

Under Pressure

von

Mal ein Blick rĂĽber zu den Kollegen aus TĂĽbingen – dort gibt es ja seit ewig eine ĂĽberaus aktive Drum’n’Bass-Posse, die sich frĂĽher Bassment for the Basement genannt hat und sich jetzt vor allem auf das Label Santorin konzentriert. Kopf hinter Santorin ist der ĂĽberaus sympathische Lightwood, bester Tänzer nördlich der schweizer Grenze. Aktuell ist eine Label-Compilation als ungemixte Doppel-CD…

Weiterlesen