Keep Charlottenplatz alive: Compilation-LP Goldmark’s A-Go-Go!

von

Ja. Bitte alle hinten anstellen. Wir alle haben uns das Leben anders vorgestellt. Ja. Wir alle leben seit fast einem Jahr mit Entbehrungen, die keinen SpaĂź machen. Ja. Das ist alles ganz schlimm. Ja. Jeder von uns vermisst den geilen ScheiĂź. Die Definition ist natĂĽrlich schwammig. Geiler ScheiĂź. Kreuzfahrten, Skiurlaub oder Musical in Möhringen zählen fĂĽr mich nicht dazu, dafĂĽr…

Weiterlesen

Einen Stinker auf dem GrĂĽnstreifen der Landeshahahahauptstadt

von

Meine Karriere als politischer Aktivist hat frĂĽh begonnen, in der Hinsicht können sich Späteinsteiger wie Mirjam Marian Schreier mal hĂĽbsch locker machen. Ich war zehn oder elf, vielleicht auch zwölf, als ich die SPD nachhaltig erschĂĽtterte. Ă„h, also, in Lauffen a.N.. Der örtliche SPD-Vorsteher bei uns im Dorf hieĂź auch „Setzer“, ebenfalls nur mit dem Nachnamen, wenn ich das kurz…

Weiterlesen

Unbite: Noiserock ist Ehrensache

von

Im fortgeschrittenen Alter nehme ich mir rotzfrech raus, bei Noiserock in erster Linie an Steve Albini, Unsane, Barkmarket, Jesus Lizard und anderen geilen ScheiĂź vor frĂĽher zu denken. Zu ruppig, zu wĂĽst, zu kantig und so weiter, um als gescheiter Karriereplan zu laufen. Zu geil, um einen Bogen darum zu machen. Noiserock hält heute noch, was “Grunge” eigentlich versprochen hatte.  Unbite…

Weiterlesen

KĂĽnstlersoforthilfe! Sofort!

von

Es sind die Kleinigkeiten, die eine Stadt ein bisschen schöner machen als sie das manchmal vielleicht verdient. Kurz: Gescheite Leut. Seit Beginn der Corona-Krise (…) haben Joe Bauer und die KĂĽnstler*Innen Soforthilfe völlig unbĂĽrokratisch rund 270 000 Euro an Leute verteilt, die im weitesten Sinne im Kultur- und Kunstbereich tätig sind. Und dazu gehören auch Techniker, Barleute, Booker, DJs und…

Weiterlesen

Coronavirus: Die Kurve flach machen

von

Gute Nachricht: DrĂĽben bei Facie gilt jeder als Krisenexperte, der The Walking Dead NICHT nach der vierten Staffel abgebrochen hat. Da falle ich elendig durchs Raster, habe irgendwann fast allen Darstellern gewĂĽnscht, dass sie doch bitte endlich von Zombies gebissen werden. Besonders dieser schreckliche Polizist. Das sind keine guten Vorraussetzungen, eine Serie anzugucken. FĂĽr den Weltuntergang auch nicht. Jetzt stehe…

Weiterlesen

Ab in den Sueden

von

Keine Ahnung, wie lange Mathias Bach mit seiner Suedheim-Platte im Kopf durch die Stadt geschlurft ist. Grobe Hochrechnung: wahnsinnig lange. In der Zwischenzeit haben sie ihn gleich zwei Mal ins Museum gehängt. Einmal im Rahmen der Kolchose-Ausstellung und einmal bei der „Punk in Stuttgart“-Geschichte. Ungefähr das ist es auch, was man ĂĽber Matze Bach wissen muss. Achso, und natĂĽrlich, dass…

Weiterlesen

KTV Jahrzehnt-Rückblick: 2017 – I bims

von

Eine Schande. 40 Jahre nach dem ersten Abstieg in die erste Bundeliga muss der VfB Stuttgart am 21.5. erneut den schweren Gang ins „Oberhaus des deutschen FuĂźballs“ (G. Rubenbauer) antreten – 4:1 gegen WĂĽrzburg gewonnen. So leid es mir tut, da hat man halt einfach nix mehr in der 2. Bundesliga zu suchen. Danach dann Party auf dem Cannstatter Wasen…

Weiterlesen

KTV Jahrzehnt-Rückblick: 2014 – Huub, Hund und MILFS

von

Strukturell gesehen: ein echtes ScheiĂźjahr. Aber das ist ja immer so. Ab Mitte Oktober hofft man, dass das Jahr endlich vorbei ist und erzählt sich gegenseitig, wie viel besser das vorherige Jahr war, das streng genommen ja auch schon ein Fall fĂĽr den Kundenservice war. Wenn sonst keiner da ist, erzählt man sich das eben selbst. Wenigstens das, ich hab’s…

Weiterlesen

Rollen, aber anders: Bike Age

von

Orr, vor lauter Kind kommste zu nix. Schon seit ewig und drei Halfpipes im Handel: „Steps I Take Images I Fake“ von BIKE AGE. 1A Westcoast- Schrägstrich Skatepunk und 1A natĂĽrlich nur, wenn man Westcoast Schrägstrich Skatepunk auch mag. Skatepunk, nie richtig warm geworden damit. Lag meistens am etwas hĂĽftsteifen durchgehoppelten Durcellhasenschlagzeug und immer wieder auch an den Sängern, die…

Weiterlesen

Sag zum Abschied leise SLAYĂ–Ă–EERRRRR!

von

„Slayöööeeer!“, schreit einer, wie man halt „Slayöööeeer“ ruft, wenn gerade wirklich gar nix anderes wichtig ist. Samstagabend in der Slayerhalle war einer dieser Tage: Slayer schauen zum letzten Mal vorbei. Abschiedstour. Letztes Konzert in Europa, letztes Konzert in Deutschland, letztes Konzert in Stuttgart. Danach noch ein paar US-Konzerte. Dann Hollywoodschaukel, Prostagutt Forte, weniger mĂĽssen mĂĽssen, Vorruhestand. „TschĂĽss“, sagt ein sichtlich…

Weiterlesen

Halt’s Maulgruppe, Du Alte Sau!

von

Kurz mal kluggeschissen: Punk ist, was man draus macht. Und gleich nochmal einen fĂĽr die Galerie rausgestrebert: Immer wenn man Jens Rachut schreibt, muss man in Klammern Angeschissen, Blumen am Arsch der Hölle, Dackelblut, Alte Sau, Oma Hans, Kommando Sonne-Nmilch und haufenweise andere Bandnamen dazu schreiben. So will es das Gesetz. Das sieht dann ungefähr so aus: Jens Rachut (Angeschissen,…

Weiterlesen

Future Franz – der Franz, der kann’s

von

Ich glaube, ich kenne den im Zusammenhang mit An Early Cascade und den Laserboys aus Stuttgart und zwischenzeitlich hat er, steht im Infozettel, unter anderen Maeckes produziert und geguckt, dass Platten von den Orsons einigermaĂźen schick aussehen. Kann man machen. Aber Daniel Strohäcker ist scheinbar auch Future Franz. Ob ich seine Platte “Normal” am StĂĽck aushalte – ich bin mir…

Weiterlesen

Total abgebrĂĽht: Neuer Schwarzmahler Laden

von

NatĂĽrlich, volles Klischee: Guter Kaffee, ökologisch und politisch korrekt, frisch gemahlen und Nazis kacke finden. Mir fällt allerdings auch beim schlechtesten Willen kein Grund ein, was an all dem bitte schlecht sein soll. Im Gegenteil: Kaffee geht immer. Und mit “immer” meine ich immer – nicht nur, um wach zu werden oder solchen Quatsch. Und Nazis: weg damit. Auch immer….

Weiterlesen

Loretta – Softrock ist kein Verbrechen

von

Journalistisch natĂĽrlich indiskutabel: ĂĽber Freunde tippen. Macht man nicht. Doch meine Freunde, das muss ich in dieser Deutlichkeit sagen, sind ausnahmslos die tollsten Typen und Typinnen der Welt. Kann man locker nachprĂĽfen, ist so zu sagen empirisch erwiesen. Nicht einer oder eine auf die ich keine stundenlange Lobeshymne singen wĂĽrde – und das, obwohl ich wirklich miserabel singe. Mein Freund…

Weiterlesen

Fyre Festival – der Film

von

Endlich kommt der Film zum Festival. Das Fyre Festival war 2017 der Megasuperduper-Knaller, das cheffigste unter den Bossfestivals. Eine Mischung aus Breuninger Exquisit, H’ugo’s, Coachella und schwarzem GĂĽrtel im Entrepreneur-Geschäft. Kurz: riesen Flop und wahnsinnig lustig. Den Bericht gibt’s hier. Ab 18. Januar läuft endlich die Doku zu dem Festival auf Netflix (The Greatest Party That Never Happend.”) Das wiederum…

Weiterlesen