Stellplatzablöse

Stadt beschließt die Reform der Stellplatzablöse

von

Da willste gerade Eis holen gehen und dann bumst die Stadt noch die Meldung raus, die wahrscheinlich einiges verändern wird, was die Stuttgarter Bar-not-Bar-Clubkultur angeht. Mehr zum Thema in einem alten Blogartikel.  Pressemitteilung Stadt Stuttgart Stellplatzablöse: Diskotheken werden deutlich entlastet Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 23. April, einstimmig eine neue Satzung über die Anzahl der notwendigen Stellplätze für Diskotheken in…

Weiterlesen
Reform der Stellplatzablöse

Reform der Stellplatzablöse

von

(Symbolbild parken. Tight.)  Noch vor Weihnachten soll die Beschlussvorlage zur Reform der Stellplatzablöse vom Gemeinderat verabschiedet werden, berichtet der Aussi heute in der StZ. Damit will man der veränderten Gastro-Bar-Club-Struktur Tribut zollen und den Betreibern beim Thema Stellplatzablöse entgegen kommen. Sprich: Clubs sollen zukünftig wie Gaststätten behandelt werden. Bei einer Discothek muss man deutlich mehr Parkplätze nachweisen, die es in der Innenstadt rar…

Weiterlesen
Schräglage mit Disko-Konzession

Schräglage mit Disko-Konzession

von

Sie ist längst etwas besonderes, die wenigsten (“neuen”) Läden in Stuttgart haben eine, mitunter eben wegen der horrenden Stellplatzablöse: die “Disko-Konzession”, in Behördensprache eine “Versammlungsstätte mit Tanz (Diskothek)”. Aussi hat das in seinem gestrigen Stellplatzablöse-Artikel schon erwähnt, die Schräglage soll jetzt eine bekommen. Long way, mehr dazu in der Pressemitteilung.  Pressemitteilung Schräglage, 13. August Nach dem Aus vieler Clubs wurde in den…

Weiterlesen
Stellplatzablöse – Stadt will umdenken

Stellplatzablöse – Stadt will umdenken

von

(Symbolbild) Wer sich etwas leicht tiefer für den Nachtleben-Maschinenraum interessiert, kennt das Wort “Stellplatzablöse” und das Prinzip. Haste einen Laden, der vor allem eine Disco sein will und nicht nur eine Bar, musste abhängig u.a von Quadratmetern Parkplätze vorweisen, die es wiederum in der Innenstadt bekanntlich nicht gibt. Also musste tief in die Tasche greifen und der der Stadt imaginäre Parkplätze abkaufen, bis…

Weiterlesen