Stadtentwicklung der guten Art: Wynwood Walls in Miami

Manchmal lohnt es sich, Strachis Newsletter anzuschauen. Wer schon mal in Miami war, kennt das garantiert. Dort hat ein Immobilienfuzzi namens Tony Goldmann ein verlassenes Industriegebiet f├╝r lau gekauft und ├╝berliess die riesigen Hallen und Fl├Ąchen Streetart K├╝nstlern wie Futura, Shepard Fairey oder Ron Englisch.

Mittlerweile schimpfen sich die „Wynwood Walls“ als das gr├Â├čte „Outdoor Street Art Museum“ der Welt. Die einst verlassene Gegend wird mittlerweile massenweise besucht und Goldmann freut sich ├╝ber die Wertsteigerung seiner Immobilien. F├╝r Philadelphia plant er dieselbe Geschichte.

—-

Team MADE spent the first day of our trip to Art Basel Miami Beach at in the Wynwood area, a unique outdoor art district where street artists from all over the world come together and create.

Join the Conversation

1 Comment

  1. says: dergoldenetony

    irgendwie gibt mir diese win-win-win-win Situation (f├╝r goldman, k├╝nstler, streetart und Betrachter)kein gutes Gef├╝hl. Wenn er sagt „..to elevate the streetart-genre to fine art level in terms of esthetics…“ wird mir schlecht

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert