Scholz im Park am Killesberg meldet Insolvenz an

(Foto Scholz im Park/Facebook-Seite) 

„War ja klar“ besserwussten die einen, „OMG“ riefen die anderen: Gestern Abend verk├╝ndete die STN, dass das Scholz im Park Insolvenz angemeldet hat. Neben dem Restaurant sei auch die angedockte Eisdiele und der Blumenladen betroffen. In dem Dreierpack sind derzeit knapp 40 Leute besch├Ąftigt. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass man der neuen Killesbergh├Âhe einst um die 10.000 Besucher/Tag prognostiziert hat. Ich wei├č jetzt auch nicht.

Insolvenz bedeutet ├╝brigens nicht automatisch Schlie├čung, nochmals f├╝r alle aus der 6D von der Gesamtschule Facebook zum Mitschreiben. Hat man ja neulich erst beim Keller Klub gesehen, dass da auch gut ausgehen kann (gut zumindest in dem Sinn, dass der Keller Klub weiter existiert).

Scholz-Insolvenzverwalter Oliver Kirschnek betont in dem Artikel, sein Ziel sei es, den Betrieb fortzuf├╝hren. Derzeit f├╝hrt man Gespr├Ąche mit Lieferanten, Mitarbeitern sowie den Eigent├╝mern des Quartiers Killesbergh├Âhe. Man m├Âchte dort auch in Zukunft ein „attraktives gastronomisches Angebot“ anbieten.

Das Scholz im Park hat einige Monate vor der Schlie├čung vom Scholz am Marktplatz (Winter 2014) er├Âffnet.

Join the Conversation

5 Comments

  1. says: Herr Cut

    Au dass w├Ąre klasse. Ein FitOne, dann k├Ânnen die von oben immer runter schauen wie man aussieht wenn man wirklich Sport macht ­čśë

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert