Mit dem Doppeldecker durch die Stadt: Stuttgart Citytour

Der zweite Versuch einer Bus-Stadtrundfahrt gibt es schon eine Weile, nachdem der erste nicht so gut ankam.

Aber jetzt, als Stuttgart Citytour mit Doppeldeckerbussen, bei gutem Wetter offenem Dach, interessanter Route und passenden Hop-on-hop-off-Stopps l√§uft’s. Zumindest sitzen immer paar mehr oder weniger Leute drin wenn so ein Bus vorbeif√§hrt.

Letzte Woche hab ich es endlich geschafft einzusteigen, und f√ľr 15 Euro (Kinder bis 14 fahren umsonst mit) gibt es eine sehr sch√∂ne 100-min√ľtige Tour einmal rund um die Stadt.

Start ist am i-Punkt am Hauptbahnhof, weiter geht’s √ľber Schlossplatz, Marktplatz (direkt um Breuninger rum) und Eugensplatz in den sch√∂nen Osten. Ich m√∂chte nicht wissen, was da an Lobbyarbeit geleistet wurde f√ľr den offiziellen Stopp am Schweinemuseum.

Dann weiter am Wasen vorbei zum Mercedes-Benz Museum und mit Neckermann am Neckar lang vorbei an der Wilhelma zum Hallschlag. Nicht Hallschlag-Gang gucken, sondern Möglichkeit zur Weinprobe und weiter zum Burgholzhof mit Option einer Weinwanderung. Burgholzhof, da ist man halt auch nie. Aber Killer Ausblick.

√úber den Pragsattel geht’s dann auf den Killesberg, next Stop H√∂henpark und sehr gut gew√§hlt die Abfahrt √ľber die Panoramastra√üe, ebenfalls mit √ľberragendem Blick auf den Kessel.

Letzter Stopp am Linden Museum, dann Zieleinlauf unter tosendem Applaus auf der „Partymeile“ Theo wieder zur√ľck zum Bahnhof.

Schade, dass die Tour nicht am Fernsehturm vorbeif√§hrt und Halt macht, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass dieser noch f√ľr Besucher geschlossen war, als die Tour geplant wurde. Und da er jetzt eh bald abgerissen wird, ist es grad egal.

W√§hrend der Rundfahrt wird man aufm Kopfh√∂rer mit Infos versorgt, was ganz nett als Episode zwischen besserwisserischem Opa und erwachsener Enkelin aufgemacht ist. Und das in verschiedenen Sprachen – darunter schw√§bisch. Und das ist nicht mal so peinlich wie es sein k√∂nnte.

Dabei habe ich tats√§chlich Interessantes und Neues erfahren, z.B. dass auf dem Wasen fr√ľher ein Flughafen war oder dass das Linden Museum eines der wichtigsten Museen f√ľr V√∂lkerkunde in Europa ist. Am Eugensplatz wird sogar unser Mops erw√§hnt, Kessel.TV allerdings nicht – Skandal!!1!1!!!!!

Ansonsten: Big up, Empfehlung, kann man mal machen und nicht nur dann, wenn mal die bucklige Verwandtschaft da ist.

Alle Infos hier.

Bildschirmfoto 2016-02-04 um 21.17.16 Screenshot: stuttgart-tourist.de / Google Maps

Join the Conversation

2 Comments

  1. says: Jonas

    aufm burgholzhof gibts auch absolut nichts au√üer die aussicht ūüėÄ wenn man da halt wohnt, ist man aber schon ab und zu da.

  2. says: LKTRSNDY

    Ein Stopp am Schweinemuseum? Das heißt also die Ausgehpromenade Hackstrasse und den urbanen Boulevard Talstrasse entlang? Stuttgarts von seiner schönsten Seite! Hihihi

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert