Hirschbuckel Gebäude wird abgerissen – Fritty Bar muss schließen

Update 14. Juni: Ist natürlich komplett aussichtslos, aber es wurde eine Online-Petition gestartet.

….

Update 8. Juni 2022: Nach Rücksprache mit der STINAG AG ist aktuell und abhängig von der Genehmigung der Abriss für Ende, eher Anfang nächsten Jahres geplant. Vor der Entscheidung Neubau und dem damit verbundenen Architekturwettbewerb wurde die Alternative “Revitalisierung” durchdacht, wie bei dem frisch sanierten Gebäude Königstraße 45 (ebenfalls STINAG, im Header der Homepage zu sehen), aber im Fall der KÖ51 aufgrund des Zustand des Hauses letztendlich verworfen.

Post vom 7. Juni:

Pray for Fritty und Tahiti-Bar: Letzte Woche enthüllte Twitter-Detektiv Felix, dass das Gebäude am Hirschbuckel, home of Fritty Bar, weg kommt. So steht auf der Seite der Stinag AG über das Objekt Königstraße 51:

Das Bestandsobjekt befindet in prominenter Citylage in Stuttgart, am Kreuzungspunkt bzw. am jeweiligen Ende von Königstraße, Eberhardstraße, Tübinger Straße und Hirschstraße. Nach Durchführung eines Architektenwettbewerbs ist ein Abriss und Neubau geplant.

Seit einigen Tagen hängt nun dieser Zettel an der Fritty-Scheibe und der Wirt hat sich in der Zeitung geäußert, dass es für ihn hier keine Zukunft gäbe. Die Fritty Bar kannte man vor der Fritty Bar einfach als “Hirschbuckel-Grill”.

Der Architekturwettbewerb ist bereits beendet und wie das neue Gebäude eines Tages aussehen soll, zeigen die Sieger-Architekt*innen vom Wittfoht auf ihrer Homepage.

Shop the Erinnerung oder das Shirt hier

P.S.: Der Club City Department aka Toy (ebenfalls Königstraße 51) ist auch von dem Abriss betroffen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.