Ufa-Palast Stuttgart schließt

Corona und andere Dinge: Der Stuttgarter Ufa-Palast hat seine Schließung auf der eigenen Homepage verkündet und wird den Betrieb nach der Corona-Krise nicht wieder aufnehmen.

Das Ufa hat 1996 auf dem so called Südmilchareal eröffnet. Zuvor gabs auf diesem Gelände verschiedene Clubs, u.a. wurde hier der M1-Mythos geboren. Mehr zur Ufa-Schließung hier.

Was macht man nun mit einem leerstehenden Multiplex-Kino am Innenstadtrand?

Update: OB Kandidatin Veronika Kienzle zeigt sich motiviert.

https://www.instagram.com/p/CA7WKo0C7IF/
Join the Conversation

9 Comments

  1. says: Herr Cut

    Hab auch gleich an Club gedacht.
    Kino ist halt wie Kaufhof eher fertig. Schade um die Angestellten wie immer, so ist es halt.
    War im Februar dort und war erschrocken wie dreckig und verratzt das Ding war. Da hat es mich echt geekelt. Könnte mir aber schon vorstellen das schöne, kleine Kinos laufen.

  2. says: Ichwarsnicht

    Ich war noch nie der Fan vom Ufa.
    Metropol, Gloria, EM sind die Favoriten.
    Bessere Leinwand- und Tonqualität, kein/weniger Landvolk, angenehmeres Personal, günstiger, weniger Leerlauf vor dem Hauptfilm

    Jetzt ist auch der Traumpalast Leonberg nicht schlecht.

  3. says: martin

    Das Metropolkino schließt auch.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kinokrise-das-metropol-schliesst-stuttgart-verliert-sein-festival-und-premierenkino.1ff8f839-ca32-433b-b8bf-038fc479a59b.html

    „Die Corona-Pandemie habe die ohnehin schwierige Situation verschärft, sagt auf Nachfrage Margarethe Söhner, Sprecherin der EM-Kinos, der Hauptgrund für die Schließung sei aber ein anderer: „Der Pachtvertrag fürs Metropol läuft zum Jahresende aus und die Verhandlungen mit Union Investment, dem Gebäude-Eigentümer, sind gescheitert. Die finanziellen Vorstellungen lagen zu weit auseinander.“ „

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert