Miniaturwelten Stuttgart vor dem Aus – Spendenkampagne gestartet

In Gefahr: Die Modellanlage Stellwerk S

Drei Jahrzehnte lang hat Wolfgang Frey quasi im Geheimen eine detailgetreue Stuttgarter Miniaturlandschaft, „das gr├Â├čte Stadtmodell Europas mit ├╝ber 180 m┬▓ ÔÇô das Stuttgart Modell ÔÇô aus Abfallmaterialien, Sperrm├╝ll, Farbe und Klebstoff erbaut“.

Seit 2017 konnte man unter dem Namen „Stellwerk S“ die Anlage in Anlage in Herrenberg besichtigen, seit Fr├╝hjahr 2022 steht das Monster-Modell im ehemaligen Media Markt am Arnulf-Klett-Platz bestaunen. Frey selbst ist bereits 2012 mit nur 52 Jahren verstorben. Leider wird sein Lebenswerk zu wenig besucht und die MiniaturWelten stehen vor dem aus, berichten diverse Stuttgarter Medien.

Fans haben deswegen eine Spendenkampagne eingerichtet. „Werden Sie Mitgesellschafter in unserer gemeinn├╝tzigen Gesellschaft. Unterst├╝tzen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir die Ausstellung erhalten k├Ânnen oder treten Sie dem F├Ârderverein in Gr├╝ndung bei und werden aktives Mitglied. Ihre Unterst├╝tzung tr├Ągt dazu bei, dass diese einzigartige Ausstellung weiterhin f├╝r die ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich bleibt. Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, um die Sch├Ânheit und Pracht dieser Miniaturwelt zu bewahren.“

Zur Spendenkampagne auf Gofundme

Join the Conversation

1 Comment

  1. says: Bernd M.

    warum ├╝bernimmt nicht die reiche Landeshauptstadt Stuttgart das Modell? F├╝r „manche seltsame Kunst“ in der Stadt werden doch auch Millionen ausgegeben. Wo sind die Milliard├Ąre der Stadt? BOSCH, Porsche, Mercedes und Co. In meinen Augen ist das Kulturgut und muss erhalten werden.

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert