EArth Tokyo Japanese Ramen Restaurant in der Stadtmitte / Calwer Passage

Mit viel Vorlauf sehr sauber abgeliefert: Das EArth Tokyo Ramen Restaurant in Stadtmitte ist seit Kurzem geöffnet. Die ersten Ankündigungsposts bei Social Media tauchten schon 2022 auf. Die als Standort angekündigte Calwer Passage war dann bereits eröffnet, aber ohne neuen Suppe-Only-Spot?

Des Rätsels Lösung ist, dass sich EArth Tokyo eine (Roll)-Treppe tiefer, unter dem Rotebühlplatz befindet. Und vielleicht ist das auch kein Fehler, denn für immer unberührt von den Wetterverhältnissen draußen, kann man hier auch im heißesten Juli aller Zeiten warme Gerichte anbieten.

Wir gehen am Sonntagnachmittag rein und sind offensichtlich nicht die Ersten, die es kaum erwarten konnten, hier zu essen. Das Lokal ist in Schwarz mit grünen Akzenten gestaltet, die Grünpflanzen sind im Gegensatz zur international gefeierten Fassade am Gebäude oben drüber mangels Tageslicht leider aus Plastik.

Das zahlreiche Personal ist flink und an den „No Ramen. No Life“-Schürzen und Kappen zu erkennen und begrüßt uns sehr freundlich. In der Speisekarte wird Ramen ausführlich auf Deutsch und Englisch erklärt. Die ein oder andere Übersetzungsperle ist dabei.

Es gibt verschiedene Brühen mit Fleisch und auch drei Veggie-Varianten. (Habe leider vergessen zu fragen, ob diese vegan sind.) Jede Ramen kann mit Toppings wie Algen, Ei oder Kimchi ergänzt werden: Die Option „Alles“ kostet dabei 7 Euro extra. Die Grundpreise bewegen sich im Stuttgarter-Suppenpreise-Standard.

Serviert wird sehr zügig aus der offenen Küche. Einen kleinen Heartbreak gibt es nun für mich: Leider ist der köstliche „Agedashi“-Tofu nicht mehr bei der Yuzu-Ramen dabei, wie sie in der Pop-Up Variante des Restaurants vor ein paar Wochen serviert wurde. (Damals war Earth Tokyo Ramen im sehr guten Donburi-Imbiss b.gourmet im Heusteigviertel zu Gast, das von den selben Inhabern betrieben wird). Die frittierten Tofu-Stückchen sind aber auch so schmackhaft und sicher etwas näher an der europäischen Mundgewohnheit, als die Variante mit „Haut“.

Die Ramen schmeckt mir ausgesprochen gut. Das Gedeck besteht aus einer schlichten Schüssel, einem Löffel mit Logo des Imbiss und wieder verwendbaren Stäbchen. Nächstes Mal traue ich mich auch, nach dem angebotenen Papier-Latz zu fragen – den gibt es meines Wissens noch in keinem anderen Ramen-Restaurant in der Stadt und freut mich als ewig kleckernde Person ausgesprochen.

Satt und zufrieden passt leider keins von den beiden Desserts mehr in mich rein (auch kleine Appetizer und zwei Reisgerichte hätte es noch gegeben). Vielleicht im Winter dann, bevor es wieder raus an die Stadt-Oberfläche geht.

EArth Tokyo
Rotebühlplatz 20
Stadtmitte / Calwerpassage
Insta / FB

Join the Conversation

1 Comment

  1. says: EArth Tokyo

    Vielen Dank für Ihr Untertauch zu uns 🙂

    Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Ramen genießen haben.

    Unsere vegetarische Ramen sind eigentlich auch vegan. Sie sind auch köstlich und manche wie Tan Tan Veggie sind sogar kräftig.

    Wir freuen uns auf Ihrem nächsten Besuch.

    Liebe Grüße,
    Ihre EArth Tokyo

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert