Bei Twitter gesperrt: Was kann man dagegen tun?

Schock nach der gestrigen Mittagspause: Unser Twitter-Account wurde gesperrt. Falsch. Auch wenn wir ein sehr geschlossener, homogener, kumpelm├Ąssiger Big-Buddy-Verein sind, ist das „unser“ in diesem Fall gelogen, denn ich habe den KTV-Twitter-Account zu meinem ganz pers├Ânlichen Hobby manufakturiert (hihi). Glaub Thorsten ist dar├╝ber nicht sauer.

Dachte erst, das ist eine kurze ├ťberpr├╝fung, was machen die da so, aber nach zwei, drei Stunden Sperrung, habe ich bisschen recherchiert, warum man denn suspended werden k├Ânnte. Ein Grund w├Ąre z.B. „manual aggressive following behavior“. Mach ich nicht. Ich folge nur Gina-Lisa und 270 anderen, darunter ├╝berwiegend Medien. Wobei wiederum Gina-Lisa folgen nat├╝rlich auch ein Sperrgrund sein k├Ânnte. Und die echten Menschen, meine Twitter-Homienen und Homies sind mir  in den letzten f├╝nf Jahren ziemlich ans Herz gewachsen. Gute Qualit├Ąt auf Twitter. Zumindest in meinem Umfeld.

Deswegen Sorge, was ist da los? War ich zu b├Âse, weil ich Heidi am liebsten dauernd schellen will…

…oder weil ich erotischen Content vertreibe.

Ich wei├č es nicht. Ich wei├č nur, Twitter anschreiben ist sinnlos. Das ist logisch. Man macht es trotzdem. Schon diese Formularseite trieft vor Hoffnungslosigkeit. Einbahnstra├če. Endstation. Hier geht es nicht mehr weiter, aber schreib uns doch bitte trotzdem. Jeder w├╝rden eher antworten als Twitter, Facebook oder Google. Sogar der Weihnachtsmann. Stephan Kaufmann sowieso. Gina-Lisa muss ich noch ausprobieren.

Du ├Âffnest also die Kontaktformularseite und wei├čt schon von vorne herein, das ist jetzt wie damals mit 17 (oder halt auch noch mit 24), als du ihr einen langen Brief geschrieben hast (vielleicht mit einem getrocknetem Blatt einer Rose), dem M├Ądchen mit diesem d├╝nnen Z├Âpfchen im Haar –  so wie letzten Sonntag die junge Frau vor mir auf der Waldau, den ganzen Morgen hat sie sich wahrscheinlich diese str├Ąhnchennartige Haarkunst geflochten und schlie├člich total s├╝ss an den Hinterkopf gepinnt – sie wird sowieso nicht antworten.

Lange Rede kein Sinn: Twitter hat nie geantwortet, aber gegen 20 Uhr war ich wieder am Start. Heidi hatte Erbarmen. Ich mag euch alle, meine Twitter-Freunde allaboutnext, jmo2, Aurelie, Philipp, Jasmin, kasperlcurtis, Gina (ohne Lisa), Eva,┬áJack Hanson, Reimi, Esyot, Toni, Robby, morri, Martin Sp, Stoltenberg, Malte, Beraternase und wie sie alle hei├čen und vor allem nat├╝rlich┬ádie Gro├čmutter of Twitter: Britta.

Join the Conversation

2 Comments

  1. says: Martin Sp.

    Da hat man nach dem Umzug in den pulsierendsten Vorort Stuttgarts endlich wieder Internet, und dann liest man sowas. Schock! Aber man geh├Ârt zu den Twitter-Homies. Da bin ich doch stolz drauf, trotz nich zur├╝ck folgen. Musste man raus.

    PS: Der Vorort ist Wangen. Hey, heute war Rush Hour! Drei fahrende Autos gleichzeitig auf der Stra├če. Wow.

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert