Aus Hortenkacheln wird: Vier Giebel

Alle Bilder: LBBW Immobilien / Jo. Franzke

Wir haben die Renderings, danke für die Leihgabe: Seit einigen Wochen wird an der Ecke Tor/Eberhardstraße was gschafft, (Eiermann)Kacheln abgetragen und dann der Teil in der Eberhardstraße gegeben über vom Hegel-Haus abgerissen.

Am kommenden Wochenende, Samstag, 17. April kommt der Verbindungssteg weg und damit ist die so genannte Sichtachse zwischen Tagblattturm (TGBLTTTRM) und Rathaus freigelegt. Gerade der Steg galt über Jahrzehnte hinweg als innerstädtischer Schandfleck und Architektur-Entgleisung.

Der Blick bleibt auch frei und das ganze neue Ding hat einen Namen: Vier Giebel powered by LBBW Immobilien. Nicht zu verwechseln mit Stuttgart-Giebel, sondern Vier Giebel, weil der Neubau in Memory an das alte Gebäude mit einer “markanten Giebeldachstruktur” in den Sky schießt. “Giebel ist the Limit” wusste schon Biggie.

Es entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus inklusive Gastronomie, die in den Renderings bislang u.a. “Attempto” und “Herzogs” heißen und in denen in Schürzen Bier serviert wird. Die Fertigstellung ist auf Quartal 3 2023 geplant. #mandarfgespanntsein

Infos von der Seite: Mitten in der Stuttgarter Innenstadt entsteht entlang der Eberhardstraße 18 bis 22 ein attraktives Gebäudeensemble. Das Wohn- und Geschäftshaus Vier Giebel zeichnet sich architektonisch durch seine markante Giebeldachstruktur sowie die detailreiche Natursteinfassade aus und vereint historischen Charme mit der nachhaltigen Bauweise und der Modernität eines Neubaus. Durch die neu gedachte Interpretation Stuttgarter Altstadthäuser fügt sich das Vier Giebel harmonisch in den städtebaulichen Zusammenhang ein und trägt mit seiner vielfältigen Nutzungsmöglichkeit zu einer lebenswerten Gestaltung des gesamten Quartiers bei. 

Vier Giebel
Mehr Infos hier

Apropops Giebel: Im Kontext das gefunden, extra für Jan-Georg.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.