25 Jahre “Life After Death” von The Notorious B.I.G

Am 1. März 1997 erschien die Lead-Single “Hypnotize” , bis heute ein so genannter Fetenhit (in zwischenzeitlich circa 1000 Re-Edits), am 9. März ’97 der bis heute ungeklärte Mord in Los Angeles (wie auch 2Pacs Fall nach wie vor ungelöst ist), und rund zwei Wochen später posthum das zweite Album mit dem Titel “Life After Death” – wie krass ist das denn eigentlich alles, haben wir uns damals beim oder aufm Zivi gefragt.

Am 25. März 1997 erschien das zweite Notorious B.I.G. Album, opulent als Doppel-CD und Dreifach-Vinyl, natürlich erscheint dieses Jahr noch “25th Anniversary Super Deluxe Boxset” für 224,99 Euro (!), und war quasi vom Fleck weg ein HipHop-Classic ft. fetten Verkäufen, vor allem in den USA.

“Mo Money, Mo Problems” war neben der ersten Single der zweite Großhit auf dem Album, das ansonsten auf epischer Länge zwischen roughem Eastcoast-Rap (“Kick in the Door”, “Ten Crack Commandments”) und mitunter schnulzigem R’n’B (“Sky Is The Limit”, “Miss U”) oszillierte, Ausführender an den REGLERN war natürlich der große P Puff Daddydiddy.

Zu dem ganzen Eastcoast-Westcoast-2Pac-Komplex gibt es ja längst einiges Filmen und Serien, jeder hat allein sein Bio-Pic bekommen, oder z.B. relativ neu “City of Lies” mit Johnny Deep und Forest Whitaker. Kann man anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.