Haiyti „Montenegro Zero“ Album out now

Neulich die Frage bei Twitter: Gibt’s sowas wie Rin auch in weiblich? Aber klar doch, Haiyti der Name, in diversen Videos der ├╝blichen Verd├Ąchtigen Clouder schon gesehen, paar EPs ver├Âffentlicht, rotzig dahingerappt, billige Beats, Autotune und Ghetto-Style.

Heute ist das Debutalbum „Montenegro Zero“ erschienen, und das Ding ist ein Brett. All Killer, no Filler, nur Hymnen vom Dancehall-Knaller „100.000 Fans“ ├╝ber den Bassschieber „Mafioso“ oder den Karibik-Wackler „Bahama Mama“ bis zum Ohrwurm „Monaco“. Und wie schon bei Rin wird dem „Berghain“ mit einem eigenen Track und Hammer Beat gehuldigt.

Produziert von Kitschkrieg, die auch f├╝r das vielbejugelte Album „#diy“ von Trettmann verantwortlich sind. Und der Zeit gef├Ąllt’s auch.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert