Dead & Alive-Slam im Schauspiel Stuttgart am 7. Dezember

Foto Marvin Ruppert

F├╝r Slam-Poetry-Fans, davon gibt es in Stuttgart stabil reichlich, bringt das Schauspiel Stuttgart zum zweiten Mal nach Oktober 2019 das Format “Dead & Alive” auf die B├╝hne: Die besten Slammer*innn unserer Zeit treffen auf l├Ąngst verstorbene, ber├╝hmte Schriftsteller*innen, die von Ensemble-Mitglieder*innen des Schauspiels verk├Ârpert werden. Beim ersten Dead & Alive-Slam wurden z.B. Kurt Tucholsky und Georg B├╝chner zum Leben erweckt und traten gegen die besten, quicklebendigen Slam-Poet*innen an.

Welche toten Literaturhelden*innen am 7. Dezember von Celina Rongen, Felix Strobel und Valentin Richter gesprochen und gespielt werden, ist noch geheim, in den Fight “zwischen Jetzt und Ewigkeit, Schulbank-Klassikern und zeitgen├Âssischer Lyrik, zwischen Pudels Kern und SheeshÔÇť st├╝rzen sich jedenfalls die Autor*innen und Slamer*innen Henrik Szanto, Rebecca Heims und Nik Salsflausen. Jeweils sechs Minuten und zwei Runden haben sie Zeit, um das Publikum f├╝r sich zu erobern. Am Ende bestimmt der Applaus die Sieger*in.

Das Feld ist stark besetzt: Szanto ist mehrfacher Poetry Slam-Meister in den Kategorien Einzel und Team und bespielt die B├╝hnen des gesamtdeutschsprachigen Raums, seine B├╝cher wurden mehrfach ausgezeichnet. Die geb├╝rtige Mainzerin Rebecca Heims ist Bundespreistr├Ągerin der jungen Autoren 2017 in der Kategorie Lyrik/Drama sowie Vize Rheinland-Pfalz Meisterin im Poetry Slam 2018. Der Esslinger Nik Salsflausen war zweimal im Finale der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften sowie baden-w├╝rttembergischer Meister im Jahr 2014.

Die Moderation ├╝bernimmt Marius Loy, BaW├╝-Vizemeister 2018, sowie festes Ensemblemitglied der monatlichen Esslinger Leseb├╝hne “M├Ąngeleksemplare”.

Dead & Alive-Slam im Schauspiel Stuttgart
Di. 7.12, ab 19:30 Uhr
Es gibt noch Tickets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.