Happy Weekend G-House Mix by spec.

Timm-Spec-Shooting-(4-von-31)

Gangsta, Gangsta, Gangsta (Schoolboy Q Voice)! G-House, nicht aus Berlin, hat DJ Spectra seinen Mix getauft und stellt sein neues Alias spec. vor. Spectra ist in der lokalen HipHop-Szene groß geworden, ein vielseitiger Fuchs, ein Auge auf die Invaderz-Gang, mehrere auf diverse Clubs und ganz viele als Resident, Host und Organisator aufs City Department, wo es samstags überwiegend darum geht, nur den allerallerneuesten, geradevielleichtmaldreitagealten HipHop-South-Kram aus Atlanta und Co. zu pumpen. Andere Welt, interessant Welt. Find ich zumindest, wenn er mir das erzählt.

Timm hat ursprünglich als Turntablist (mit 14) angefangen, also die richtig fingerfertigen Kollegen unserer Branche, mit 16 den ersten Clubgig absolviert und sich danach immer mehr in die Südstaatenszene reingefuchst und parallel in der Stuttgart-Szene hochgeackert, seine gängigen Koordinaten siehe eben oben. Jetzt next step, neue Projekte, Projekte, Projekte: Als spec. tobt er sich House-Bereich aus und produziert eigene Tracks mit HipHop-Einflüssen.

Der Mix selbst strotzt mitunter vor lauter bekannten Rap-Vocals/Samples, was in einigen Kreisen wiederum schwer verpönt wird. Auf der anderen Seite ist das natürlich sehr gefälliger Partysound und klingt mitunter wirklich wie G-Funk, eben nur auf 120 BPM. Man möchte die Hydraulik anwerfen und gerade bei diesem Wetter von Ostend to Marienplatz schippern. Die erste spec.-Veröffentlichung soll noch dieses Jahr erscheinen.

So, bevor ich jetzt ein Blogger-Gewerkschaft Gründe und Zweifuffzigbüros für alle einführe, gehe ich wirklich lieber ans Condesa zum Geige. Leider ohne Dutt, aber dafür mit meiner neuen Grillbratpfanne von WMF – natürlich.

www.soundcloud.com/iamspec www.facebook.com/iamspec

Download Soundcloud

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert