So ein Theater

So ein Theater

von

Es gibt ja sowas wie Lebensabschnitts-Lieder. Immer wenn man die hört, denkt man an damals – als Franz Beckenbauer noch Kanzler war oder Helmut Kohl die Nationalmannschaft trainiert hat, zum Beispiel. Hab auch so was: Jahrelang dachte ich, dass The Clash die beste Band der Welt wären und ihre Platte “Stink” die beste Platte der Welt. Leider wurde man als 11…

Weiterlesen
Können wir uns jetzt …

Können wir uns jetzt …

von

… drauf einigen, dass Australien jetzt nicht der Jay-Z unter den HipHoppern ist. Nichtmal Black Sabbath unter den Metallern? Ich versuch’s mal so: Martin, Thorsten, Mischi, Krupa, Jana, der AuĂźenreporter und ich sind trotz Sachverstand und vortrefflichem Erscheinungsbild nur durchschnittliche Kicker. Einer ist sogar KSC-BefĂĽrworter, das wiederum ist NOCH schlimmer als Kaiserslautern oder Rentnerverhauen gut zu finden. Ă„h, einen Haufen…

Weiterlesen
How low can you go, Teil 2: <br> Die guten Argumente ĂĽberwiegen

How low can you go, Teil 2:
Die guten Argumente ĂĽberwiegen

von

Kurz erschrocken heute. Dachte, es wäre schon wieder April, der erste. Wäre eigentlich super, dann hätte ich bald wieder Geburtstag und alle wären einen Tag lang sehr nett zu mir. Stimmte dann aber doch nicht. Ist jetzt Juni. Nein, Stuttgart 21 hat tatsächlich eine neue Kampagne am Laufen, die richtig ulkig ist. Der Slogan: “Die guten Argumente ĂĽberwiegen”. “Wir wollen…

Weiterlesen
Beweg dich!

Beweg dich!

von

“Das Auge isst mit”, sagt mein Vetter Schorsch immer. Mir ist das meistens etwas unangenehm, denn Augen können gar nicht essen und eigentlich habe ich auch gar keinen Vetter, der Schorsch heiĂźt. Hätte ich einen, wĂĽrde er sich aber ein Loch in die MĂĽtze freuen ĂĽber “Animated Albums”. Da werden Cover von Alben animiert. Ohne ersichtlichen Grund. Einfach so, weil…

Weiterlesen
WM Bingo

WM Bingo

von

Germany’s Next Top Model schaue ich eigentlich nie an. Hab kein Kabelfernsehen zu Hause. Dank meiner stets tipptopp informierten Kolleginnen bin ich trotzdem immer auf dem aktuellen Stand. Ist man heutzutage ja schwer smalltalkgehandicapped, wenn man keine Sau kennt, so von “Bauer sucht Frau” und all dem Zeug. KĂĽrzlich haben sie sogar ein Poster in der Redaktion aufgehängt. Da werden…

Weiterlesen
Hey Ronnie…

Hey Ronnie…

von

… ich wollte dich im Juni in Ludwigsburg besuchen kommen. Ich habe mich gefreut, weil ich dachte: Konzert mit Heaven & Hell = Ronnie James Dio hat den Magenkrebs besiegt. Ich lag falsch. Das Konzert wurde abgesagt. Und am 16. Mai 2010  bist du nun auch noch gestorben. Ich bin da jetzt ganz egoistisch: Passt mir nicht. Als ich zehn…

Weiterlesen
Backstage, mein lieber Herr Gesangsverein

Backstage, mein lieber Herr Gesangsverein

von

Ich mag Konzertveranstalter. Die können immer lustige Geschichten erzählen von den groĂźen Stars und deren Geschrulle. Und im Gegensatz zu Ă„rzten und Priestern dĂĽrfen die das sogar. Michael Russ ist ein groĂźer Konzertveranstalter und weil er heute schon wieder Geburtstag hat, wird er 65. Jahre alt. Alles Gute und Danke an Joe Bauer fĂĽr das Interview mit Herrn Russ in…

Weiterlesen
Nimm das, FrĂĽhling

Nimm das, FrĂĽhling

von

Interpol – stets stylermäßig rauspolierte New Yorker Postpunktanzbudenbrummbärchen – haben ein neues Lied. “Lights” heiĂźt das Ding, ist aber stockduster. Das Gegenteil von Eis am Marienplatz, Flipflops und so. Tristesse, als ob’s schon wieder Mitte November wäre. Auch ein bisschen wie französische Filme: Kamera aufstellen und hoffen, dass was passiert – aber trotzdem irgendwie spannend. Kurz: die mp3 gibt’s hier gegen…

Weiterlesen
Kruzifix: Der DJ der Woche

Kruzifix: Der DJ der Woche

von

Sudoku war zu hopfig, Kreuzworträtsel schon von den Kolleginnen verhunzt – da kann man im Raucherzimmer schon mal lotharmatthäusraumausstattermäßig ans Interieur denken. Hab gleich mal ein Kruzifix aufgehängt, weil die “designierte niedersächsische Sozialministerin AygĂĽl Ă–zkan” die Dinger nun doch spitze und herzlich willkommen findet.  Resignierende Sozialministerin, dachte ich. Und daran, dass Hans Söllner mal “Lattengustel” sagte. Da ist der Sportteil der …

Weiterlesen
The Beat Goes On

The Beat Goes On

von

Taschenkalender gelten als altmodisch und so. Das weiĂź ich. Ich bin da trotzdem gerne analog und kaufe mir seit 2008 immer den “The Beat Goes On”-Kalender. Sieht ein aus wie ein Gesangsbuch fĂĽr Konfirmanten, steht aber halt viel interessanteres Zeug drin: täglich tote Musiker – inklusive Todesursache und -Jahr. Gleich nach dem Aufstehen schaue ich da immer rein. NatĂĽrlich gibt’s…

Weiterlesen
Tag des Buches war auch

Tag des Buches war auch

von

Was fĂĽr ein Tag. Gestern war nicht nur Tag des Bieres, sondern auch Welttag des Buches. Wollen wir hier natĂĽrlich nicht verschweigen, obwohl ich selbst viel zu selten BĂĽcher lese. Gerade liegen wenigstens  Tom Waits- und Nikki Sixx-Biographien neben meinem Bett. Apropos: Sagt man zu einem Stuhl der als Nachttisch herhalten muss eigentlich “Nachtstuhl”? Oder klingt das irgendwie komisch? Ich…

Weiterlesen
Post vs. Einkaufen

Post vs. Einkaufen

von

Eben auf der Post in der Böblinger StraĂźe gewesen. Nicht weil das ein Ort wäre, den ich besonders gerne besuche. Im Gegenteil: Wenn jemand in den USA Amok läuft oder komplett durchdreht, nennt man das da „to go postal“. Scheinbar weil erschreckend viele Amokläufe von Postbeamten getätigt wurden. Seitdem bin ich da vorsichtig und rede nur wenn ich wirklich etwas gefragt…

Weiterlesen