250 Jahre Hegel – Reopening Museum Hegel-Haus

Happy Birthday Georg Wilhelm Friedrich! Hegel wĂ€re heute 250 Jahre alt/jung geworden und bekommt deswegen von der Stadt Stuttgart ein komplett neugestaltetes Museum Hegel-Haus ĂŒberreicht. Gebi-Schleife hĂ€ngt seit Montag an der Fassade. Schön geworden.

Das Museum hat nach 30 Jahren Ausstellung dringend ein Update gebraucht, wobei nicht wenige Stuttgarter*innen auch nach 30 Jahren immer noch nicht wussten, dass es in Stuttgart ĂŒberhaupt ein Museum gibt, dass sich dem (schwer zugĂ€nglichen) Philosoph widmet – obwohl es seit jeher ziemlich prĂ€sent zwischen Tagblattturm, Oblomow und Dönerbox an der Ecke Eberhard- & Torstraße platziert ist.

Kennste doch, oder? Das Hegel-Haus ist eines der Àltestes GebÀude Stuttgarts und in jenem kam heute vor 250 Jahren der GWF auf die Welt. Hat schon zu Lebzeiten eine ordentliche Karriere hingelegt, zumindest in seiner zweiten LebenshÀlfte und wird bis in die Gegenwart hinein von zahlreichen Hegelianer*innen international hochgradig verehrt (trotz dessen, dass es eben schwer war und ist mit ihm, sowohl als Person sowie seinem Werk).

Und genau das will die Neukonzeption erreichen: Hegel, sein Werk und sein Life leicht(er) verstĂ€ndlich an die Besucher*innen bringen. Basierte die alte Ausstellung rein auf einer biographischen ErzĂ€hlung, wird man nun im Foyer zunĂ€chst durch eine Multimedia-Installation “Hegel fĂŒr AnfĂ€nger” geschleust.

Im 1. und 2. OG wird Hegel, sein Denken, sein Werk und seine Wirkung in einer zeitgemĂ€ĂŸen musealen PrĂ€sentation inklusive interaktiven Stationen transportiert. On top gibt’s im 2. OG, wahrscheinlich zum ersten Mal ĂŒberhaupt in der Museumsszene, einen Escape Room:

Alles dreht sich um „Die PhĂ€nomenologie des Geistes“, eines der Hauptwerke Hegels. Eine Gruppe von bis zu fĂŒnf Personen muss sich heimlich des „nachts“ in Hegels Arbeitszimmer schleichen, um die kniffelige Aufgaben zu meistern: Das gerade fertiggestellte Manuskript des berĂŒhmten Werkes soll entwendet werden.

Der Eintritt ist frei (bis auf der Espace Room). Aufgrund Corona-Times ist eine kostenlose Voranmeldung fĂŒr ein Zeitfenster erforderlich. FĂŒr den heutigen Reopening-Day gibt’s keine Tickets mehr, dafĂŒr streamed heute Abend um 19 Uhr auf der Hegel-Facebook-Seite einen Talk mit dem Philosophen Slavoj ĆœiĆŸek, ein Superstar der Thinker-Szene.

Museum Hegel-Haus
Eberhardstraße 53, 70173 Stuttgart 
Öffnungszeiten: Mo-So 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, an Feiertagen geschlossen. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich, kostenlos Zeitfenster & buchen: www.hegel-haus.de 
GruppenfĂŒhrungen gibt es bis Ende September mit Geburtstagsrabatt fĂŒr 35 statt 50 Euro. 

Mehr Infos in der PM unten.

—-

Das neugestaltete Museum Hegel-Haus feiert Eröffnung 

Am 27. August 2020 feiert Georg Wilhelm Friedrich Hegel, einer der grĂ¶ĂŸten Söhne Stuttgarts und einer der wichtigsten Philosophen des 19. Jahrhunderts seinen 250. Geburtstag. Unser Geschenk an ihn: Die Wiedereröffnung des Museum Hegel-Haus mit Geburtstagsfeier und abwechslungsreichem Eröffnungsprogramm. 

Mit dem Museum Hegel-Haus – im Geburtshaus des Denkers – regt die Stadt Stuttgart ihre MitbĂŒrger*innen, SchĂŒler- und Studierendengruppen sowie MuseumsgĂ€ste aus aller Welt zur Auseinandersetzung mit der Person Hegels und seinem philosophischen Werk an. Im Herzen Stuttgarts ist das Hegel-Haus ein Artefakt vergangener Zeiten und atmet den Geist des bekannten deutschen Philosophen.

Über drei Stockwerke streckt sich die museale Nutzung des denkmalgeschĂŒtzten Hauses, das in seinem Kern spĂ€tmittelalterlichen Ursprungs ist. Mit der Neukonzeption des Hauses soll die bestehende Besucherstruktur des Museums um junge Besucher*innen erweitert werden, die sich zunehmend wieder mit Philosophie beschĂ€ftigen. 

Erster BĂŒrgermeister Dr. Fabian Mayer sagte am Mittwoch, 26. August 2020: „Mit der Wiedereröffnung des neugestalteten Hegel-Museums setzen wir ein Zeichen, wie wichtig dieser international geachtete Ausnahmephilosoph fĂŒr Stuttgart war und ist. Noch immer inspiriert er mit seinem Denken die Debatten, seine komplexe und anspruchsvolle Philosophie gibt nach wie vor Orientierung. Wir sind stolz, die Geburtsstadt dieses berĂŒhmten Philosophen zu sein.“

Die neue Ausstellung und das Programm sollen dem Ersten BĂŒrgermeister zufolge dazu beitragen, der Öffentlichkeit Hegels Denken und seine LösungsansĂ€tze fĂŒr die Probleme der modernen Gesellschaft nahe zu bringen und die Erinnerung an ihn wachzuhalten.

Mayer: „PĂŒnktlich am 27. August, dem 250. Geburtstag Hegels, wird das Haus nach einer mehrmonatigen Pause mit einer neuen und ansprechenden zeitgenössischen Dauerausstellung wiedereröffnen. Die Ausstellung entspricht den modernsten Standards in der Museumswelt. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein vielfĂ€ltiges Angebot, das sich auf verschiedene Weisen dem Philosophen Hegel und seinem Werk nĂ€hert.“ 

Auch Dr. Christiane Sutter, Leiterin des neuen Museum Hegel-Haus, freut sich sehr auf die Eröffnung: „Den ursprĂŒnglichen Charakter des Hauses zu wahren und gleichzeitig ein modernes und zeitgenössisches Museum zu schaffen – es ist uns gelungen, diesen Spagat zu meistern. Ich freue mich sehr darauf ab morgen den Besucher*innen dieses besondere museale Erlebnis vorstellen zu können.“ 

Gemeinsam mit Holzer Kobler Architekturen und dem MESO Digital Interiors wurde ein innovatives und vielfĂ€ltiges museales Angebot erarbeitet, das den großen Denker in verschiedenen Facetten greifbar macht. Das Haus selbst ist als eigenstĂ€ndiges Artefakt anzusehen. Das Hegel-Haus birgt die Ausstellung und ist gleichzeitig Teil davon. In diesem authentischen Ort setzt man sich mit der Person Hegels, mit dem Hegelschen Denken und mit seiner Bedeutung auseinander. Die Gesamtkosten fĂŒr die Neugestaltung liegen bei 960.000 Euro, nicht enthalten sind die Kosten fĂŒr die Arbeiten am Haus. 

Neue Dauerausstellung mit Multimedia-Installation 
Die multimediale Installation „Hegel fĂŒr AnfĂ€nger“ im Erdgeschoss bildet den Auftakt eines jeden Besuchs im Museum Hegel-Haus. Raumhohe Projektionen und der Einsatz neuester Technik lassen die Grenzen zwischen MultimedialitĂ€t und Wirklichkeit verschwimmen. Begleitet von lebensgroßen ErzĂ€hlern, dem Schauspieler Walter Sittler und Nina Siewert, bekannt aus der Krimi-Serie SOKO Stuttgart, tauchen die Besucher*innen in Hegels Biografie und Philosophie ein – und werden dabei selbst Teil der Installation. 

Die Dauerausstellung „Hegels Leben und Werk“ im ersten und zweiten Obergeschoss des Museum Hegel-Haus beschĂ€ftigt sich mit der Person Hegel, seinem Denken sowie mit seinem Werk und dessen immenser Wirkung. Exponate und interaktive Stationen machen die zentralen Gedanken der hegelschen Philosophie anschaulich.

Die drei Ausstellungsteile folgen bewusst unterschiedlichen VermittlungsansĂ€tzen. So schafft die Dauerausstellung auf kleinstem Raum ein zielgruppenspezifisches Angebot fĂŒr Museumsbesucher*innen aller Altersstufen sowie fĂŒr Schulklassen und Studierende. Der Eintritt in die neue Dauerausstellung mit Multimedia Installation ist frei. Kostenlose Zeitfenster online buchen unter: www.hegel-haus.de. 

Escape Room 
Der Escape Room „Die PhĂ€nomenologie des Geistes“ im zweiten Stock des Hegel-Hauses ist ein außergewöhnliches und im Museumsbereich einmaliges Vermittlungsformat. Die Besucher*innen knacken spannende RĂ€tsel und tauchen dabei spielerisch in die Lebenswelt des großen Philosophen ein. Alles dreht sich um „Die PhĂ€nomenologie des Geistes“, eines der Hauptwerke Hegels. Eine Gruppe von bis zu fĂŒnf Personen muss sich heimlich des „nachts“ in Hegels Arbeitszimmer schleichen, um die kniffelige Aufgaben zu meistern: Das gerade fertiggestellte Manuskript des berĂŒhmten Werkes soll entwendet werden. Doch Vorsicht: Der Schlaf des nebenan ruhenden Philosophen darf dabei nicht gestört werden! Das Spiel dauert etwa 45 bis 60 Minuten, der Eintritt kostet 50 Euro pro Gruppe, online buchen unter: www.hegel-haus.de. 

Mediaguide 
Ausgestattet mit einem Mediaguide begeben sich die Besucher*innen auf ihren Rundgang durch die spannende Geschichte des GebĂ€udes. Erbaut im 16. Jahrhundert kann das Hegel-Haus auf eine wechselvolle Vergangenheit zurĂŒckblicken. Bekanntes, Unbekanntes und so manch Vergessens gilt es auf diesem Spaziergang durch die Etagen des Museums zu entdecken. Die Mediaguides gibt es in deutscher und englischer Sprache, sie können kostenlos an der Museumskasse geliehen werden. 

Eröffnung mit Festival 
Am 27. August feiert der Denker seinen 250. Geburtstag. Das Geschenk der Landeshauptstadt Stuttgart an ihn: Die Wiedereröffnung des Museum Hegel-Haus mit großem Geburtstagsfest und einem zweiwöchigen Eröffnungsprogramm aus Lesungen, TheaterstĂŒcken, SonderfĂŒhrungen und GesprĂ€chsrunden. Ein Höhepunkt ist die Zoom-Konferenz zu Hegels Geburtstag: Ein Live-GesprĂ€ch mit dem Philosophen Slavoj ĆœiĆŸek. Der aus Slowenien stammende Slavoj ĆœiĆŸek ist einer der bedeutendsten Philosophen der Gegenwart. Im Live-Talk spricht er anlĂ€sslich des 250. Geburtstag Hegels ĂŒber dessen Bedeutung und AktualitĂ€t. 

Die Eröffnungswochen enden am 10. September mit einem feierlichen Festakt zum Hegel-JubilĂ€um mit einer Festrede von OberbĂŒrgermeister Fritz Kuhn sowie einer GesprĂ€chsrunde mit bedeutenden aktuellen Philosophen wie Professorin Dr. Dina Emundts, Professor Dr. Axel Honneth, Professorin Dr. Birgit Sandkaulen und Professor Dr. Klaus Vieweg. Der Festakt ist nur fĂŒr geladene GĂ€ste. Die Veranstaltung wird digital auf Facebook ĂŒbertragen und ist im Anschluss auf www.hegel-haus.de zu finden. 

Anmeldung erforderlich 
Die Personenanzahl im Museum Hegel-Haus ist begrenzt. Daher ist eine Anmeldung auf www.hegel-haus.de vorab fĂŒr alle Besuche erforderlich. Dies gilt fĂŒr Besuche im Rahmen der Eröffnungsfeiern als auch im Anschluss fĂŒr den regulĂ€ren Museumsbesuch. Kostenfrei Zeitfenster buchen unter: www.hegel-haus.de 

Museum Hegel-Haus
Eberhardstraße 53, 70173 Stuttgart 
Öffnungszeiten: Mo-So 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, an Feiertagen geschlossen. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich, kostenlos Zeitfenster buchen: www.hegel-haus.de 
GruppenfĂŒhrungen gibt es bis Ende September mit Geburtstagsrabatt fĂŒr 35 statt 50 Euro. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.