Prince & The Revolution: Live

Ab heute Nacht live und dann nur drei Tage lang auf dem offizielle Prince-Kanal verfügbar: Prince & The Revolution live am 30. März 1985, Carrier Dome in Syracuse/Bundesstaat New York. Der Gig gilt als “Kult” (KULT) und war das erste Livekonzert-Material, das Prince seinerzeit für den TV- und Heimvideo-Markt veröffentlichte. Das reine Audiowerk gibt’s auch ab diesem Freitag, 15. Mai remastered auf allen Streaming- und Download-Plattformen. Mehr Infos unten.

—-

PM:

zur Unterstützung des COVID-19-Solidaritätsfonds der WHO veranstalten das Prince Estate und YouTube einen 3-tägigen Streaming-Event der besonderen Art: Erstmals wird es die Möglichkeit geben Prince and The Revolution: Live online zu genießen. Dabei handelt es sich um ein historisches Konzert, das am 30. März 1985 im Carrier Dome in Syracuse im US-Bundesstaat New York stattfand und längst Kultstatus erreicht hat.

Nur 3 Tage langKultkonzert im Livestream
Das Konzert zeigt Prince und seine legendäre Begleitband auf dem Höhepunkt ihrer “Purple Rain”-Tour. Es ist das erste Livekonzert-Material überhaupt, das Prince für den TV- und Heimvideo-Markt veröffentlichte. Beginnend heute Nacht (2:00 Uhr) wird Prince and The Revolution: Live nun für drei Tage auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Prince verfügbar sein.

Eine Stunde vor Beginn des Streams (1:00 Uhr) haben Fans die Möglichkeit im Rahmen einer Watchparty an einem exklusiven Q&A mit dem Revolution-Schlagzeuger Bobby Z teilzunehmen. Moderiert wird das Gespräch von der Radiojournalistin Andrea Swensson, die beim öffentlich-rechtlichen Sender 89.3 The Current über die lokale Musikszene Minnesotas berichtet.

COVID19Solidaritätsfond: Google verdoppelt Zuschauerspenden
Zusammen mit den Mitgliedern von The Revolution, namentlich Wendy Melvoin, Lisa Coleman, Dr. Fink, Mark Brown, Eric Leeds und Bobby Z., sowie einigen Special Guests, präsentierte Prince auf dem besagten Konzert legendäre “Purple Rain”-Hits wie “Let´s Go Crazy”, “When Doves Cry”, “I Would Die 4 U” und “Purple Rain”. Auch frühe Karrierehighlights wie “1999”, “Little Red Corvette” und “How Come U Don´t Call Me Anymore” befanden sich in der Setlist.

In Zusammenarbeit mit YouTube und Google findet das Streaming-Event zugunsten des COVID-19-Solidaritätsfonds der WHO statt. Alle Zuschauerspenden werden anschließend von Google.org verdoppelt. Bis zu einer Höhe von 5 Millionen US-Dollar wird Google für jeden gespendeten Dollar 2 US-Dollar aus eigener Tasche dazugeben.

Remastertes LiveAlbum erstmals digital erhältlich
Das Konzert wurde ursprünglich 1985 auf VHS und LaserDisc veröffentlicht, gefolgt von einer DVD, die als Teil der “Purple Rain Remastered & Deluxe Edition” (2017) erschien. Die Audiospuren des Konzerts wurden nun von Prince´ langjährigem Mastering-Ingenieur Bernie Grundman remastert. “Prince and The Revolution: Live” wird ab Freitag, den 15. Mai, erstmals in digitalem Format auf allen Streaming- und Download-Portalen verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.