Sonntag im Merlin: Setzer liest Kindskopf

Unser Setzer auf Solotour mit 40 Tracks, ohne End of Green und ohne TV-Endung: Am Sonntag liest er im Merlin. Und zwar das Zeug ohne Altersfreigabe-Bäpper, die CD ohne “Parental Advisory – Explicit Content”-Sticker, nämlich die Texte seiner Kindskopf-Kolumne in der STN, die mit Kollegin Lisa Welzhofer pumpt. Mein Schwager (zwei Kinder) ist Fan und lacht sich putt, meinte er. Mehr im VA-Text:

—-

Michael Setzer ist Vater geworden. Er interessiert sich sehr für höllisch laute Musik. Früher haben Eltern ihre Kinder vor Leuten wie ihm gewarnt. Niemand hat ihn vor Kindern gewarnt.

„Eines ist klar: Platzt so ein kleiner Mensch plötzlich ins Leben, ist man selbst der größte Idiot am Platz. Man weiß nichts, man kann nichts und all die schöne im Vorfeld angeeignete Theorie geht in einem Höllenfeuer auf, wenn das Kind schreit, aber partout nicht sagen will, was denn nun schon wieder das Problem ist. Säuglinge sind in der Hinsicht wie gute Rock’n’Roll-Bands: weniger reden, mehr brüllen. Und eines habe ich gleich gelernt: Wenn die Antwort „Uawäähhh!!!%&§!!“ ist, dann hast du offenkundig die falsche Frage gestellt.“

Michael Setzer ist Redakteur bei „Stuttgarter Nachrichten“, “Stuttgarter Zeitungen” und „Kessel.TV“-Blogger. Außerdem ist er Gitarrist bei „end of green” und DJ. Seit Anfang 2019 schreibt Setzer die Kolumne „Kindskopf“ für die Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten. Und er schläft zu wenig.

Sonntag, 17.11., 11:30 bis 13 Uhr
Merlin Kulturzentrum, West

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.