Neu: Rocco am Leonhardsplatz

“Krasse Farbe”
“Ja, aber kam ein Brief von der Stadt, dass das nicht geht. M├╝ssen wir evt. wieder neu streichen. W├╝rde nicht ins Stadtbild passen. Aber die Nachbarn w├Ąren cool damit.”

Hausfassade in Apriko-Pink-Rosa als ├Âffentliches ├ärgernis, vielleicht m├╝sste man einfach noch eine Breunib├Ąr-Werbung dr├╝ber h├Ąngen, dann passt es wieder f├╝r die Stadt. Wir dr├╝cken jedenfalls f├╝rs neue Rocco die Daumen, dass sie nicht nochmals das komplette Haus (├╝ber)streichen m├╝ssen. Denn: Krasse Farbe. Sieht geil aus. Und passt doch eigentlich gut ins Altstadtbild.

An diesem Freitag, 25. Oktober er├Âffnet das Rocco am Leonhardsplatz, die zweite Bar-Er├Âffnung im Block innerhalb einer Woche. Vergangenes Wochenende sprang erst das total geheime Holzmaler in der Weberstra├če ins Altstadtschlachtfeld (Sexarbeit vs neuer Gastrohype), eine Speakeasy-Bar mit Parole, Code, Passwort etc, um reinzukommen.

Geheimnistuerei und co gibt’s im Rocco nat├╝rlich nicht – daf├╝r b├╝rgt ja schon die krasse Farbe. Man m├Âchte auffallen und ein Laden f├╝r alle sein, geben die Macher Robin Giesinger und Florian Roller. Das langj├Ąhrig Nightlife-erprobte Duo hat fast vor genau vor einem Jahr ihre erste eigene Bar Puf er├Âffnet, das prompt durchstartete und beim Durchstarten auf die Bier-Bar (starke Typo war das ├╝brigens) gegen├╝ber schaut, bis ihnen der Laden selbst in die H├Ąnde fiel.

Dann das ├╝bliche, was zu tun war: Die Renovierungs- und Sanifee kam heftig. Alter Mief raus, neuer Style rein, so fresh so clean, farblich etwas offensiver und kein Darkness-Bar-Schimmer-Look. Den Fassadenstyle hat man innen aufgenommen – oder anders herum.

Und dann ist da noch die Tapete von einer d├Ąnischen Designerin: Die Barock-Figuren k├Ânnen sich bewegen und VERSCHIEDENE DINGE tun, Kinder bitte wegschauen, jetzt kommt perverses AR-Zeugs:

Never seen before. Funktioniert mittels QR Codes, die in den Bildern/Szenen hinterlegt sind. QR-Code-Sex, die neue Rubrik bei Pornhub. Wird alles n├Ąher auf der R├╝ckseite Rocco-Karte erkl├Ąrt. Download App now.

Oder halt doch einen guten Drink. Und geh dancen, weil das ist auch der Unterschied zum Puf und das Konzept (“Dancing & Drinking”): Das Rocco hat einen Arbeitsplatz f├╝r DJs eingerichtet, die Funk, Soul, Disco und sp├Ąter House playen werden, so mal die musikalische Ansage.

Trinken und tanzen waren schon immer zwei sehr gute Ideen, die sich nun dank dem Rocco in der Altstadt im Nightlife-Kontext (und nicht im Stangen-Kontext) etablieren werden. Guten Start und Rocco on (#beginnervoice). schon sagten.

Rocco
Leonhardsplatz 20
70182 Stuttgart
Insta

Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.