Neu: Detroit Bar – Team Transit übernimmt die ehemalige Corso Bar

Hi Licht, hi Detroit Bar. Foto: Joris Haas.

Aufbruchstimmung Mitte, immer wieder krass wie sich ein Raum verändern kann, der schon ziemlich viel aushalten musste. Allein zwölf Jahre Corso Bar haben mehr Schaden als nur Spuren hinterlassen, es wurde ja dort die meiste Zeit hart geschrubbt. Und wie der Raum in den Jahren zuvor in seiner Funktion als Strip-Club penetriert wurde – like wer es noch weiß. Oder besser nicht.

Mitte Mai hat besagte Corso Bar nach über zwölf Jahren ihren Abschied verkündet, schade, schade, viel Trauer, wie immer eben, wenn etwas schließt, gerade auch nach so langer Zeit und gleich sagt einer noch KULT.

Kult hin, Vergangenheit her, nach einigen Monaten des Leerstands kommt wieder Bewegung in den 1. Stock über dem Transit: Weil sich eben jene Transit-Leute, namentlich Timo “Locke” Schillings und Norman “TopSolo” Schmidt, naheliegenderweise dem Stockwerk angenommen haben und schon seit mehreren Wochen die Fläche kernsanieren. Planmässig am zweiten Novemberwochenende soll die Detroit Bar eröffnen. Insta gibt’s schon. Facebook auch. Mit Marschroute, ein Neustart.

Also mehr als nur einmal durchkärchern und bisschen frische Farbe auftragen. Die (logischerweise) exakt selbe Fläche wie das Transit wurde ausgerümpelt, Wände rausgerissen, Fenster freigelegt (ups, da sind ja Fenster), neuer Boden, neue Sanis, komplett neue Aufteilung von Bar/DJ-Pult etc. und ja, auch frische Farbe natürlich. Das Treppenhaus wurde natürlich auch renoviert, wundere mich bis heute, warum ich in zwölf Jahren Corso nicht wenigstens einmal ins Schwarze Loch gefallen bin. Toi toi toi.

Die unfertige Detroit Bar sieht jetzt schon nach einem vielversprechenden Neustart aus, “Neustart” ist übrigens nur eine Ebene der vielen des mit Bedacht gewählten Bar-Namens. Der Namensvetter in den USA hat (bekanntlich) jahrzehntelang stark gelitten (wir haben die Bilder) und erfindet sich gerade auf spannende Art und Weise neu. Also drüben wie hier Aufbruch, Wiederaufbau, Neustart, Motorcity dort, Motorcity hier, und außerdem: Unten Stadtname (Bergamo), oben Stadtname. “Halbe” als Barname scheidet da also schon von vorne herein aus.

Und natürlich deutet “Detroit” auch an, wohin es mitunter musikalisch gehen soll in der neuen Bar, die sehr viel Wert darauf legt, eine Bar zu sein (Getränkeangebot “Solid Bar”): eben ins Elektronische Schrägstrich ins Discoide und was da so andockt. Mal mit DJ, mal ohne. Norman will freitags immer wieder Freunde einladen, weiterhin sind Acts und Crews wie z.B. Deliquent Network, Midnight Service oder Italo-Straubi am Set, eben junge, alte, noch ältere und noch jüngere oder auch mal DJ Laptop.

Team Transit betreibt nun also das komplette Haus und man kann sich evt. ganz leise ausmalen, was für – sorry – Synergien auf den Etagen entstehen können. Oder wie gut es halt werden kann. Bleiben sie dran und #mandarfgespanntsein, wenn es in unserer nächsten Folge von der Detroit Bar mit weiteren Bildern und Details heißt: Norman und Locke schrauben erneut am Motor der Stadt.

Detroit Bar
Geissstraße 5
Do, Fr & Sa – 18 bis 3 
Insta
FB


2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.