Pray for Aramark: VfB gegen Bistro Boys Bochum

Montagabend, welch gute Laune: Endlich wieder U11, endlich wieder Fußball. Die stärkste 2. Liga der Welt, welches Land eine stärkere 2. Liga hat, soll den ersten Krombacher-Plastikbecher werfen. Spaß, die haben dafür bestimmt Peroni. Was es auch nicht besser macht. A) weil halt Peroni und B) Peroni = Nestlé!!!1!1!1!1

Die Twitter-Gang hat gestern jedenfalls wieder einige Quadratzentimeter Regenwald gerettet und das ohne Bubatäschle oben, how peinlich wie Christoph Sonntag. Aber ich denke, die Leute, die Christoph Sonntag totally lustig finden, finden auch Sixplastikkrombacherpacks-Halterungen witzig.

Nochmals kurz zu Krombacher:
Niemand: …
Neckarstadion: Krombacher Bier & Aramark
Mit einem Schuss Ensinger-Bandenwerbung ging’s grad so. Powered by EnBW.

Das Spiel ging besser. Zumindest die ersten 30, 35 Minuten. War mir nicht ganz sicher, ob das Stuttgarter Fußball ist da aufm Rasen oder elf V8 G-Klassen in Memory of Ina. Da war sehr viel Dynamik und Flottness im Fahrwerk und sehr wenig Hurensohn-Rufe im Familienblock. Didavi gefiel mir und hat sich für seinen starken Einsatz belohnt #kickervoice.

Weitere Beobachtungen: Badstuber kickt fast auf CL-Niveau (goutierten wir mit lauten Hoooolgeeeeeer-Rufen). Teenies fordern vehement Mario Gomez. Wenn Mario Gomez eingewechselt wird, steht das ganze Stadion auf, bis einer weint vor Emotional-Overkill (90. Minute). Beim 2:1 kam ich gerade zurück von der Toilette und habe den Jubel aufgenommen (Montagsstadiongänger Level 100).

Das 1:1 fiel just während unserer ausführlichen Ina-Psychoanalyse (“die Zuber ist aber noch…”), wer von welcher Spielerfrau geblockt wurde und wie es wohl für Denis nach der Autobahnausfahrt Hannover beruflich weitergeht (“Lehre bei Maschmeyer”).

Nach dem 2:1 wurde es aufm Platz bissle fad, aber im Familienblock nie langweilig, auch wenn uwebogen™ aktuell im Urlaub weilt. Wir sendeten unermüdlich weiter, STN-TAKEOVER.

Meanwhile forderten die Bistro Boys Bochum mehr Einsatz und ein Bistro Baguette von Dr. Oetker für die Heimfahrt-Tupper, weil morgen alle wieder beim Starlight Express schaffen müssen.

Okay, sie merken schon, die Nacht in der Boa war noch sehr lange, genauso wie sich der Weg von der U11 rüber zur U9 etwas in die Länge zog. Dafür aber auf einer Straßenspur gelaufen, feels like autofreier Sonntag auf der Theo.

Den Rest lesen sie bitte in der Twitter-Recap und wir sehen uns im Frühjahr wenn es wieder heißt: Aramark präsentiert das Montagsspiel in der Boa. Bleiben sie uns troy.

P.S.: Status Quo am 19.9 beim SWR Pfännle.

2 Comments

  • King Korny sagt:

    Herzle dafür!
    Liest sich fast, als wär man selbst dabei gewesen.

  • stadtteil sagt:

    könnte man das catering soweit ausbauen, dass das stadionticket zb 10€ mehr kostet und der Besucher dafür mit aramrkessen für eine woche zwangsernährt wird und dafür muss ich deren dreck auf dem messe nicht mehr essen, weil ein guter caterer dafür dahin kommt?

    aramark ist wirklich die totale pest. ich glaube sogar mc donald´s würde die messemitarbeiter besser ernähren, als das was diese armarkleute da jeden tag auftischen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.