Marc C. Woehr im Kino

Der Stuttgarter Künstler Marc C. Woehr hatte die Gelegenheit, eine knapp 100 Jahre alte Kinoleinwand neu zu gestalten. Das Kino in Vaihingen/Enz schloss bereits 1993 und wurde jetzt abgerissen. Mehr Infos aus der YT-Beschreibung.

Seit 1927 konnte man im Kino in Vaihingen/Enz unzählige Kassenschlager sehen, spannende Momente erleben, sein erstes Date in einen romantischen Film begleiten. Das Ganze die meiste Zeit sicher ohne Popcorn und Dolby Digital. 1993 war dann Schluss, der letzte Film wurde an die betagte Leinwand geworfen und das Kino geschlossen. Klappe zu, Affe tot.

Im September 2018 wurde dann auch das letzte Kapitel des Kinos geschlossen, es musste neuem Wohnraum in Vaihingen seinen angestammten Platz überlassen. Doch im letzten Moment schaffte es das Kino noch mal in ungewohntem Licht zu erscheinen.

Der Fotograf Mario Brunner der die Idee zu diesem Kunstprojekt hatte konnte den befreundeten Stuttgarter Künstler Marc C. Woehr für das Kinoprojekt begeistern. Und so kam die fast 100 Jahre alte Leinwand quasi über Nacht zu völlig neuem Glanz. Marc C. Woehr hat sie mit einer Mischung aus Graffiti und geometrischen Formen zu einem Riesengemälde verwandelt.

Dies soll zu kleineren Einzelstücken weiterverarbeitet und gerahmt werden, die im Zuge einer Ausstellung gezeigt und zu einem wohltätigen Zweck verkauft werden. Thomas Behringer ist mit seiner Agentur AUFTAKT ebenfalls in das Projekt mit eingestiegen und hat das Ganze filmisch begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.