Critical Mass

Es gibt eine große ungelöste Frage in der Stuttgarter Fahrrad-Community: Warum ist “Der Kessel.tv” noch nie bei der Critical Mass mitgefahren, obwohl er ja bekennender Rennradler ist?

Hab ihn jetzt einfach mal gefragt und die Antwort lautet: Der frühe Freitagabend ist für DJs sowas wie die Anfahrt im Mannschaftsbus zu einem (Relegations-)Endspiel. Mann braucht Ruhe und seine eigenen vier Wände vor der nächtlichen Tätigkeit an den Plattentellern.

Für alle anderen folgender Hinweis: An jedem 1. Freitag im Monat, immer um 18:30 Uhr ab Feuersee findet in Stuttgart eine Critical Mass statt.

“Critical – was? Die Erklärung: eine möglichst große Zahl an Radfahrern schließt sich regelmäßig zu einer Gruppe zusammen und beansprucht so ihren Platz im Straßenverkehr. Man kann diese Aktionsform also getrost als Gegenbewegung zur alltäglichen Blechlawine auf Stuttgarts Straßen begreifen – und als Feier für das Verkehrsmittel Fahrrad.”

Die kritische Radmasse fährt also mit mehreren hundert bis weit über 1000 Radelnden kreuz und quer durch den Kessel. Über die Haupt- und Nebenstraßen, die Bundesstraßen, durch die Tunnel.

Mal nach Cannstatt, mal nach Zuffenhausen raus. Nur die höhergelegenen Stadtteile kommen etwas zu kurz, denn die Strecke wird immer so geplant, dass jeder die Chance hat, mitzufahren.

Hin und wieder staut es sich auch und manchmal ist es durchaus anstrengend. Der Pragsattel ist Stuttgarts Alpe d’Huez. Oben angekommen gibt es kein Bergtrikot, aber große Gefühle, denn es ist einfach unfassbar, wie riesig diese Kreuzung ist.

Aus dem rollenden Rudel raus sieht man überdeutlich, wieviel Raum die Straßen in der Stadt verbrauchen. Außerdem machen die Autos auf den Straßen sehr viel Lärm: Wenn sich Critical Mass irgendwo durchwälzt, wo sonst Dauerverkehr ist, bemerken die Anwohner garantiert zuerst die Stille draußen. Und dann die Fahrradklingeln, das Gequatsche und die Soundsysteme.

Für Musik ist immer gesorgt: Von Dire Straits (!) bis Reggae darf jeder mitbringen, was die Bluetooth-Box im Rucksack oder das Soundbike zweieinhalb Stunden lang hergibt.

Lastenräder sind auch ganz wichtig und zahlreich zu bestaunen in der CM. Trotz städtischer Förderung kann es da auch Schwierigkeiten geben: Letzten Sommer hat in der Kehre an der Nürnberger Straße ein auf den vielen Kilometern seit Stuttgart-West gut durchgeschütteltes Kind vorne in ein schneeweißes dänisches Familienfahrrad rein ein Spuckerle gemacht. Meistens kotzen aber nur die Autofahrer.

Ihr müsst mal dabei gewesen sein, bei der tollsten Ausfahrt der Stadt. Am besten bald! Noch bevor Stuttgart wirklich Fahrradstadt wird! Nächste Möglichkeit: Freitag, 7. Juni, Treffpunkt Feuersee 18:30 Uhr.

Die Strecke und die wichtigsten Regeln gibt es auf dem Ritzel statt Rußpartikel-Blog. Bei der After-Mass gibt es im Anschluss ein kühles Getränk an wechselnden Orten.

facebook-Event

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.