Baustellenreportage Billie Jean

Hello Billie, byebye Romy.

Baustellenreportage ist der falsche Ausdruck: Fertigstellungsreportage wäre besser. Selten war ein neuer Gastrospot in der langen Geschichte der KTV-Baustellenreportage ein paar Tage vor dem Opening (kommendes Wochenende vom 22. bis 23. Februar) schon so ready wie das Billie Jean im ehemaligen Romy s., Lange Straße 7.

Der alte und der neue Betreiber Yusuf Oksaz schwitzt trotzdem in seinem typischen Yusuf-Bomber. “Wird noch voll der Stress bis zur Eröffnung, Jonger”, meinte er am Montagmorgen. Ha ja, noch bisschen streichen, Turntables hinstellen und dann ist fertig, oder? Gleich gibt’s Schelle, Jonger!

Das Billie Jean knallt wie eine Schelle. Eine knallgelbe Schelle. Ein Triggeralarm in Gelbblau. Selbst der Tanzboden ist gelb. “Der wird leider nicht lange so knallen”, Abnutzung incoming. Feelings wie in einem begehbaren Toyland, gebaut als analoge-digitale Brücke. Dis-Go. Vom Dancefloor in den Stream und wieder zurückgeschleift in die Telefonzelle. Selfie-Spiegel aufm Damenklo inside.

Hatte Yusuf schon ewig im Keller, jetzt im Billie Jean: Alte Telefonzelle. Geil.

Letztendlich gilt auch 2019: “Wir leben in digitalen Zeit, aber trotzdem müssen wir unsere Körper immer noch in der realen Welt (in einen Club) bewegen, um gemeinsam Spaß zu haben”, unterarmtattooed Yusuf völlig richtig. Mehr Billie-Jean-Digital-Analog-Philosophie hier.

Es ist der angekündigte Komplett-Umbau. Der Neustart. Vom Name bis zum Marketing, der Insta-Channel glüht (kryptisch) seit Wochen und vor allem eben die neugebaute Location selbst.

Bis auf die Position der Bars ist alles anders: Von der Sani-Fee, jetzt im offensivem Chanel-Lippenstift-rot (R.I.P. Karl) mit lackschwarzen Notdurft-Installationen bis hin zur 360-Grad-DJ-Kanzel (leichte Ähnlichkeit mit der Cape Collins-Booth), die über dem Dancefloor auf der Bühne thront. An der Stelle des alten Pults befindet sich jetzt eine von sechs, sieben Lounges.

Bei der Gestaltung des Eingangsbereichs platzte der Knoten, wie man das Billie Jean designen könnte, so Yusuf, der bislang alle seine Läden (Dilayla, Mrs. Jones und Romy S.) immer selbst gebaut hat. Das Entrée ist jetzt schwarz-weiß, die Stufen und Wände sind mit Billie Jean-Claims versehen. Bitte noch nicht betreten, alles so fresh und clean wie Outkast.

“Blau und Gelb sind unsere Farben…” (Stuttgarts Kickers Song Billie Jean Remix)

Die Lichterdecke über der Tanzfläche besteht aus unzähligen langen, 30 bis 40 Zentimeter langen Glühbirnen (aka “Dildos”), die individuell oder via Sound angesteuert werden können. “Die Lichterdecke ist richtig brutal, Jonger”, sagt Yusuf und grinst dabei das Yusuf-Umbau-Vorfreude-Grinsen. Seit Anfang Januar steht er jeden Tag ab frühmorgens auf der Baustelle. Sein Job. Mit Love.

Zum Programm, da bekommt Yusuf Unterstützung: Electronic is (bekanntlich) gone. Die SevenOhs (Supreme/Perkins Park) steuern den Freitag unter dem Titel KoolKids mit HipHop und R’n’B. Eine (selbstironische) Meme-Kampagne auf Insta soll jeden Freitag zum Dancefloor linken, lautet zumindest die Theorie. Glaub, die KoolKids kommen (erst mal) weil sie gucken wollen was geht, safe safe safe, nice nice nice.

Gucken was geht, kannste auch bei der Samstagsreihe Montana powered by Power-DJ Message. Montana ist (s)ein fiktives Tumblr-Girl, so die Kampagne dazu, das aus der US of A nach Langestraße geritten kommt, um nach Sonnenuntergang lässig und zwanglos zu feiern. Montana feiert am liebsten zu HipHop von DJs aus dem Message-Netzwerk und ab und zu aus größeren Acts aus Deutschland und aller Welt.

Saddle that Billie und ob’s euer Lover wird müsst ihr entscheiden. Wir wünschen einen guten Start.

Bilie Jean
Lange Straße 7
jeden Freitag ab 23 Uhr KoolKids by SevenOh
jeden Samstag ab 23 Uhr Montana

Web
FB
IG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.