Fyre Festival – der Film

Endlich kommt der Film zum Festival. Das Fyre Festival war 2017 der Megasuperduper-Knaller, das cheffigste unter den Bossfestivals. Eine Mischung aus Breuninger Exquisit, H’ugo’s, Coachella und schwarzem Gürtel im Entrepreneur-Geschäft. Kurz: riesen Flop und wahnsinnig lustig. Den Bericht gibt’s hier.

Ab 18. Januar läuft endlich die Doku zu dem Festival auf Netflix (The Greatest Party That Never Happend.”) Das wiederum stelle ich mir wie eine Mischung aus “Pleiten, Pech und Pannen”, “The Walking Dead” und “Verstehen Sie Spaß?” vor. Nur halt mit Influencer Models und Leuten, die tausende von Dollars bezahlen um Blink 182 und irgendwelche EDM-Goofies auf einer Insel zu sehen, die mal Pablo Escobar gehörte.

Freu mich jetzt schon, der Trailer sieht vielversprechend aus (“desperate people do desperate things”) und fällt mir nur geil ein. Und was macht eigentlich Ja Rule zur Zeit?

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.