VfBfairplay Adventsabend mit der Brenz Band

Keine Ahnung, wie er das alles immer macht, bei all dem, was er eh schon wegackert, aber Ingmar aka Aussi t√ľftelt regelm√§ssig zwischen Feierabend und Batscherei mit Marienpl√§tzlern noch ganz andere, verschiedene Dinge aus, B√ľcher zum Beispiel. Wahrscheinlich guckt er sich einfach NICHT jede d√§mliche Insta-Story von kaffeetrinkenden Menschen an. Ich wei√ü es nicht. Ich wei√ü nur, Respekt f√ľr dieses Projekt und diese sch√∂ne Geschichte.¬†

Und die gehts so: Vor einem Jahr hat Fotograf Reiner Pfisterer Ingmar auf gro√üe Reise mitgenommen, um die Brenz Band aus Ludwigsburg, √§lteste inklusive Band Deutschlands, f√ľr Konzerte nach Ecuador zu begleiten. Die Brenz Band ist 2005 von der UNESCO zu K√ľnstlern f√ľr den Frieden ernannt worden mit dem Auftrag, um die Welt zu reisen, um zu zeigen, was ganz besondere Menschen leisten k√∂nnen, wenn man sie nur l√§sst.

Die Konzertreise der behinderten und nicht behinderten Musiker war ziemlich emotional und Reiners Fotos waren so √ľberragend (like always √ľbrigens), dass Ingmar noch von Ecuador aus eine Reportage f√ľr die StZ geschrieben hat, illustriert mit Reiners Bildern. Diesen Bericht wiederum hat man beim VfB gelesen, der die beiden noch in S√ľdamerika kontaktiert hat und um eine Zusammenarbeit mit der Band gebeten hat.¬†

Ergebnis: Die Brenz Band durfte die Stadionhymne des VfB gemeinsam mit der Band ‚ÄěDie Fraktion‚Äú neu einspielen, die den Song im Original geschrieben hat.¬†Das Video zum Song (produziert von Ludwigsburgs Finest: Jochen Laube) hatte im ausverkauften Stadion Premiere und l√§uft seitdem vor jedem Heimspiel.

Vor einer Woche ist dann das Buch √ľber den Werdegang der Band erschienen, ‚ÄěVon Quito in die Cannstatter Kurve‚Äú, der gesamte Erl√∂s kommt der Band zugute – damit sie im Sinne der UNESCO immer weiter reisen kann. Kann man z.B. im StZ-Shop kaufen.¬†

Oder immer dann, wenn die Brenz Band auftritt. Diesen Donnerstag z.B., beim VfBfairplay Adventsabend in der Matthäuskirche am Erwin-Schoettle-Platz, Beginn 18:30 Uhr, Eintritt frei. 

Das Programm dauert circa 90 Minuten, neben der Brenz Band ist noch Sänger Philipp Volksmund von der Fraktion dabei, außerdem ein Quartett des Stuttgarter Kammerorchesters. Im Anschluss Punsch, Gebäck und gute Gespräche, denn gute Gespräche miteinander sind wichtig. Mehr Infos auf dem Facebook-Event. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.