Romy S. schließt im Januar – und eröffnet nach Umbau unter neuem Namen

(Foto Romy S. / Facebook

War schon fast das ganze Jahr ganz großes Spatzentreffen aufm Dach, die Nachricht wurde durch die Stadt gepfiffen: Das Romy S. macht zu. Nach 18 Jahren. Nach genau 18 Jahren übrigens, man feiert das Closing in der Nacht vom 5. auf 6. Januar 2019, 2001 hat man an Heilige Drei Könige eröffnet. Es folgte nach einer etwas wackligen Anfangsphase folgte bis 2007 die famose 0711 12inch Ära, an die sich aber heutzutage wohl kaum mehr jemand erinnert.

Nein, der Name Romy S. ist allerallerlängstens elektronisch belegt. Seit Ende 2007 hat Booker Patrice “Patti The Posterer” Grad gemeinsam mit den Betreibern Yusuf Oksaz und Janni Finas dem Laden ein völlig neues Gesicht gegeben und ein Standing in der gesamten Republik aufgebaut. Zwischendurch hat man den einstigen roten Discotempel dem Programm entsprechend komplett schwarz gestrichen, das “DJ-Häuschen” abgerissen, so legendär und schön es auch war, nur eher ungünstig für die DJ-Publikum-Situation.

Die Zukunft kurz und knackig, bevor es im neuen Jahr ein größeres Thema wird: Nach dem Closing im Januar baut der jetzige und der zukünftig alleinige Besitzer Yusuf (siehe Romy S.-Statement dazu ganz unten), der auch das Mrs. Jones am Hans im Glück-Brunnen und das Dilayla in der Eberhardstraße betreibt, die Location  komplett um und will “frühestens Mitte Februar”, so seine Aussage, unter neuem Namen und mit neuem Programm eröffnen. Eines steht fest: Im neuen Spot gibt es keine elektronische Musik mehr.

Ausführliche Hommage folgt. Mit Feelings. Vielen Feelings. Mehr Infos auf FB und Auszug Pressetext unten.

So, jetzt aber alle: Auf mit Euch in die Romy! Denn: Die Gute wird 18 (yay, volljährig), außerdem wird es die letzte Romy-Party sein, bevor der Club schließt. Zum Abschied winken wir aber nicht nur einmal freundlich in die Runde, sondern verlassen die Club-Bühne mit einem dicken, fetten, lauten Knall – und zwar mit DJ Karotte, einem langjährigen Freund des Houses, unserem Lokalhelden Philipp Werner, und natürlich Euch!

Das erste Partyhighlight des Jahres? Ganz klar: Der 18. Geburtstag der Romy! Dieses Date wird zwar auch das Ende der Romy markieren, doch so ganz möchten wir daran noch nicht denken. Nicht, weil wir das Ende nach 18 fantastischen Jahren verdrängen wollen, aber wir möchten diese Nacht lieber zum Anlass nehmen, mit Euch nochmal kräftig auf den Putz zu hauen. Plärren können wir hinterher ja immer noch.

Zum denkwürdigen Doppel-Date aus Jubiläum und Closing haben wir uns jemanden eingeladen, der die elektronische Musik mit Leib und Seele lebt und liebt: Karotte! (…) Als Sahnehäubchen, das die Karotte-Experience in dieser Nacht verfeinern wird, legt unser heißgeliebter Lokalheld Philipp Werner auf, der mit seinen groovenden Sets in der Romy ebenfalls schon für viele, unvergessliche Momente gesorgt hat! Lasst uns diese Nacht noch einmal Vollgas geben – der letzte darf dann das Licht ausmachen!

Das Romy S. gilt ohne Zweifel als feste Institution im Stuttgarter Nachtleben – und das nicht nur aufgrund seines biblischen Alters! Nein, „die Romy“ ist einfach auch nie stehengeblieben, sondern hat sich stets weiterentwickelt. 2001 fiel der Startschuss, damals noch im rot-goldenen Look und mit HipHop- und Disco-Sounds. Ende 2007 holten sie sich den Booker Patrice Grad ins Boot, der mit seinem feinen Händchen für Acts schon Clubs wie das Wohlfahrt (später: Play) zum Erfolg führte, und Acts wie Lexy & K-Paul erstmals in den Kessel brachte.

Neue Romy-Mission: elektronische Tanzmusik! Das wurde anfangs belächelt, dann bestaunt, und seitdem gewürdigt – und zwar in der ganzen Republik! Hier legten nicht nur regelmäßig erstklassige Weltelite-DJs auf, auch die lokale DJ-Szene hat hier ihr kreatives Biotop. Ohne das grandiose Publikum und allen Supportern wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen – deshalb noch einmal ein lautes DANKE AN ALLE!

Update und mehr Infos via Instagram:

Liebe Freunde, Supporter und Wegbegleiter der Romy S., nach 22 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit haben sich die beiden Romy S.-Macher Janni und Yusuf dazu entschieden, künftig getrennte Wege zu gehen.

Das hat zwangsläufig Auswirkungen auf einen ihrer größten Gastro-Erfolge – nämlich auf die Romy S.! Sie wird nach der Party zum 18. Geburtstag am 5. Januar 2019 die Pforten schließen. Das Kapitel Romy S. in Stuttgart wird also mit dem Erreichen der Volljährigkeit ein für alle Mal geschlossen, und wird auch nicht an anderer Stelle neu aufgelegt.

Die Location selbst wird von Yusuf alleine weitergeführt. Er wird die Räumlichkeiten nach dem Ende der Romy S. renovieren, und unter neuem Namen wiedereröffnen. Elektronische Musik wird dabei nicht Teil des neuen musikalischen Programms sein.

Diese Nachricht ist ein so trauriger wie passender Moment, um uns ganz herzlich für 18 Jahre Unterstützung zu bedanken – bei allen Gästen, Künstlern, Bar- und Türbelegschaften, Promotern, Pressevertretern und schlicht bei allen, die uns begleitet haben! Es war uns ein Fest!

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.