Drunken Masters in den neuen Wagenhallen

Erster Belastungstest f√ľr die neuen Wagenhallen nach dem Opening Ende Oktober: Die Drunken Masters waren zu Gast, Bass-Alert 100 und unser KTV-Motorreporter Jaytext stand als Fotograf daneben.¬†

Auch ein ktv-Motorreporter braucht mal eine Atempause. Statt¬†abgasgeschw√§ngerter Luft¬†bedeutet das bei¬†mir dann Disconebel. Und statt r√∂hrender Motoren dr√∂hnende B√§sse. Denn nicht alle Petrolheads stehen auf Rockmusik (und nicht alle Rockmusiker auf¬†motorisierten¬†Individualverkehr ‚Äď oder, lieber 42er Setzer?)

Als bekennender¬†Bassfreund verpasste¬†ich¬†zu¬†meinem Leidwesen die Territory Sound Speakerwall im Lehmann, ging daf√ľr aber in die¬†frisch¬†renovierten Wagenhallen, um die angek√ľndigte ‚ÄěAbrissparty‚Äú der¬†Drunken Masters abzulichten.

Und kam mit verwackelten Bildern zur√ľck, weil¬†ich st√§ndig¬†rhythmisch¬†auf und ab h√ľpfte. Zu mitrei√üend das zweieinhalbst√ľndige Set der beiden DJs Christopher und Johannes. Und zu ‚Äěausgeflippt‚Äú (in¬†meiner Jugend sagte man das noch) das Publikum, unter das ich mich auf die Tanzfl√§che wagte. Dass Stuttgarter so abgehen ‚Äď inklusive Pogo, Backflip und¬†Fan-Fahnen‚Äď habe ich jedenfalls noch nie erlebt.

Der Floor¬†war die ganze Zeit br√ľckentagvoll,¬†die von DJ RL zuvor √ľbrigens¬†ausdauernd an das Bassthema herangef√ľhrt¬†wurden.¬†Die¬†Crowd waren textsicher bei Tracks¬†bzw.¬†Remixes wie “Ibrahimovic” oder “Ohne Grund”.

Nennt man diese Musik Trap oder gibt‚Äės noch eine Unterschublade? Egal, wichtiger fand ich, dass die B√§sse klar und wuchtig zu h√∂ren waren. Und dass die Wagenhallen dem Bassgewitter, dem Bruder vom Beatgewitter, standgehalten haben. Abriss hart und das neue Dach h√§lt. Top.

Und noch ein Moshpit:

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.