“Der Schnellste seiner Art”: Die neue Schnellbuslinie X1

Im Mai angekündigt, ist heute die Schnellbuslinie X1 zwischen Cannstatt und der Innenstadt in Betrieb gegangen. Zumindest theoretisch ist man in neun Minuten vom Cannstatter Wilhelmsplatz ohne Zwischenstopp an der Haltestelle Dorotheenstraße beim Breuninger. In der Praxis bei der Presserundfahrt waren es am Freitagmittag elf Minuten, sagte meine Uhr. Zahlen sind wichtig. (Von Wilhelmsplatz bis Wilhelmsbau sind offiziell 12 Minuten.).

Gut, war auch die große Showtour, vollgestopft mit Politikern, SSBlern und Medien und in der Summe nicht wenigen Menschen, die wahrscheinlich sonst eher selten Bus fahren. Spannend.

Da wurde halt vielleicht bisschen getrödelt, weil auch viele Infos während der Fahrt geflossen sind, gerade über das Herzstück in der Cannstatter Straße, die neu geschaffene eigene Spur für den X1 (siehe auch Bilder oben), die der Rundkurs-Bus stadteinwärts und stadtauswärts nutzt (“Richtungswechsel-Betrieb”). Attacke und mit Vollgas 40 die Cannstatter Straße entlang und an allen Autos vorbei, inklusive stadteinwärts mit bisschen Geisterfahrer-Feeling.

Der X1, wir Fans sprechen ihn Ex One aus, hat sein eigenes Branding und Wording bekommen. Sowohl die Stationen, an denen er stoppt als auch die Fahrzeuge selbst, Diesel Hybrid-Gelenkbusse, kommen in einer Raubkatzen-Sonderlackierung. Oder wie OB Kuhn vor lauter Freude gemeint hat (und seine Freude über die erste Stuttgarter Expresslinie war wirklich riesig): “Du gehst auf die Haltestelle und weißt: ‘Jetzt kommt der Gepard. Der Schnellste seiner Art.'”

Jetzt haben wir also den Ersten und den Schnellsten seiner Art int der Stadt. Der Schnellste hat im Gegensatz zum Fernsehturm noch WLAN (läuft gut), USB-Anschlüsse und einen überraschend schicken Holzlook-Boden. Als Soundtrack könnte man alles von Xzibit laufen lassen, das ist aber nur ein kleiner flacher Vorschlag von uns.

Der Ex One fährt Montag bis Freitag im Fünf-Minuten-Takt circa 06.00 und 20:00 Uhr ab Cannstatt…

…und warum auch immer nicht am Wochenende. Versteh ich nicht, aber die SSB wird schon wissen warum. Ach so, es gilt auch beim X1 die Kurzstreckenregelung des VVS, also bis drei Haltestellen nach Einstieg.

Da schon paar Mal die Frage aufgekommen ist, was das bringt, soll und warum nicht gleich S-Bahn fahren: Der X1 versteht sich als Alternative zur U1 und U2, so die offizielle Begründung. Und da heute zum Beginn der neuen Feinstaubperiode direkt Feinstaubalarm ausgelöst wurde, kann man sich das ja mal ganz vielleicht als Alternative überlegen.

Mehr Infos zum X1

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.