TRAM EM 2018. Dublin ist gerade beim Schwipp-Schwapp

(Team Dresden featuring Jim Carrey und diesem einen Abwehrspieler von Darmstadt 98)

TRAM EM was in town. Also nicht in stuggiboogiedowntown. Aber immerhin in Vaihingen. Früher auch mal ne 7000 PLZ. Ich glaub – wie Möhringen – 7000 Stuttgart 80.

Wir haben die Bilder. Aber leider nicht den Pokal. Den hat Stockholm. Aber hey, dabeisein ist alles. Hauptsache fun fun fun. Die TRAM EM hat ihre eigenen Gesetze. Und nächstes Jahr, nächste Chance. Wer sonst noch ein paar schöne Binsenweisheiten hat, bitte unten in die Kommispalte reinschreiben. Danke, ganz lieb.

Insgesamt großartige Veranstaltung. Ein Volks- und Fressfest vor dem Herrn. Und “der Sport stand natürlich im Mittelpunkt” – #swrvoice. Warum das Stuttgarter Team um Kevin und Viola nur auf den fucking fünftletzten Platz kam – wir wissen es nicht.

Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass wir in Stuttgart alle Hoffnung in einen Kevin setzen und der geht dann Nuttenprellen. Wie in dem  guten alten Herrenwitz:

Gehen wir Nuttenprellen?
Au ja, wie geht das?
Zahlen. Und dann nicht bumsen.

Egal. Fünftletzter ist zwar nicht HSV. Aber halt auch nicht VfB. Fünftletzter ist Mainz. Gerade mal so gerettet. Dass Stuttgart das Mainz unter den TRAM EM Teilnehmern, aber der VfB das Rotterdam unter den Bundesligaclubs wird – wer hätte das gedacht.

Rotterdam nämlich souverän Achter. Wobei wir sportlich gar nicht soviel mitbekommen haben von der TRAM EM 2018. Zum einen, weil die wahren Höhepunkte abseits der Gleise stattfanden. Zum anderen, weil wir wieder wegmussten als die Speicherkarte voll war.

Schließlich fand parallel zu unserer Lieblings-Disziplin “TRAM Bowling” in Cannstatt noch “Sinsheim-Wegkegeln” statt.

Hier also die schönsten Impressionen zusammengefasst.

Bitte noch aufgleisen, was da Vor-, was Zuname und was Endhaltestelle ist.

Am Ende 3430 Punkte. Und der schüchterne Versuch, mit Trampen wieder nach Hause zu kommen.

Paris übrigens mit 3300 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Aber ich schätze, sie durften zum Trost diese Schmuckstücke wie auch den SSB-Notizblockwürfel aus dem Goodie-Bag behalten. “My Dad went to Vaihingen. And all i got was this lousy reflektierende Armbinde.”

Notiz auf dem SSB Notizwürfel an uns selbst: Nächstes Jahr in Brüssel gehen wir ohne Zeitdruck zur TRAM EM. Es gibt einfach so viel zu entdecken.

“Er bremst…er bremst…er bremst in Sindelfingen”. Die Moderation war vom Allerfeinsten – und so, dass sie auch den TRAM-ateur auf Augenhöhe abgeholt und gut unterhalten hat. Beste Stelle und Unterarmtattoovorlage – der Satz: “Dublin ist gerade beim Schwipp-Schwapp”

Moderatoren Lieblingssatz Nummer 2: “Ich möchte endlich mal vier Kegel fallen sehen.” Ja – das hat sich Julian Nagelsmann auch gedacht. 

Große Ereignisse heißt immer auch große Presse. Die Intouch zum Beispiel hat ihren besten Paparazzi geschickt…

Und auch der Metal Hammer wird in seiner Juni-Ausgabe neben einem großen Maiden-Special groß über die TRAM EM berichten.

Ist das schon Southside oder noch S21 Protest? Einige Zuschauer warteten stundenlang auf Linkin Park und zogen dann enttäuscht von dannen. 

Steht auf, wenn Ihr Kevin seid. SSB-Ultras for the win.

Das offizielle Heimtrikot für die TRAM Saison 2018/2019. Wir sind gespannt, wie das Away und das Third ausfallen. Wahrscheinlich mit mittigem SSB Wappen. Schließlich ist Jubiläumsjahr.

 

Jaaaaa der SWR. Gleich mit der Schlusskonferenz von Verdeckter Tacho. Aber erstmal ein paar Takte Musik (Im Hintergrund fadet langsam Phil Collins’ “Easy Lover” ein…)

Servicebereich: Hier noch die offizielle EM-PM:

Die besten Straßenbahnfahrer Europas kommen 2018 aus Stockholm!

Mit der Rekordzahl von 25 Teams aus 19 europäischen Ländern, ging am 5. Mai 2018 die 7. Europameisterschaft der Straßenbahnfahrerinnen und Straßenbahnfahrer in Stuttgart zu Ende. 

In mehr als 300 Einzelentscheidungen ging es um Teamwork, fahrerisches Können, Schnelligkeit und natürlich auch ein bisschen Glück. Die sechs Disziplinen waren den täglichen Herausforderungen der Straßenbahn-Piloten nachempfunden. So ging es z.B. beim Schätzen des seitlichen Abstands darum, Hindernisse wie parkende Autos richtig einzuschätzen, um eine unfallfreies Passieren mit der Bahn zu gewährleisten. Weitere Disziplinen waren Geschwindigkeit mit abgedecktem Tacho schätzen, Zielbremsen, exakter Stop mit Tür 2, eine Schwip-Schwap-Schranke und der Zuschauermagnet Tram-Bowling. Jeweils ein Fahrer und eine Fahrerin stellten sich als Team den Herausforderungen.

Am erfolgreichsten waren dabei Sara Asprenström und Jonas Arvidsson from Stockholm, gefolgt von den Teams aus Frankfurt und Bergen. Bester Fahrer wurde Arild Øksvang von Bergen gefolgt von Jonas Arvidsson von Stockholm und Alexander Pavlov von Moskau. Die besten weiblichen Fahrer sind Andrea Ramsthaler von Frankfurt / Main gefolgt von Sara Aspenström von Stockholm und Julia Müller von Dresden.

Tausende Besucher jubelten vor Ort und mehr als 66.000 Zuschauer verfolgten das Straßenbahnspektakel über unseren Live-Stream. Am Ende übergab SSB Vorstand Wolfgang Arnold den Staffelstab an Marc Coudyser und Roland De Coster von Brüsseler Verkehrsbetrieben STIB-MIVB. Hier findet am 5. Mai 2019 die 8. TRAM-EM statt.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.