Inszenierung Eurydike: Vom 18.04. bis 01.05. in der Rampe

Die Presse ist begeistert  (“Eine außergewöhnliche Erfahrung aus einer anderen Dimension.” Deutschlandfunk / “Ein Videospiel in Realität.” Süddeutsche) und das Publikum in München war mitgerissen und fühlte sich z.B. “mitten in einem Game”: Die Regisseurin und VR-/AR-Pionierin Evelyn Hriberšek lädt vom Mittwoch, 18. April bis Dienstag, 01. Mai in ihre virtuell-analoge Welt “Eurydike” in der Rampe ein. Immer nur eine Person darf für eine halbe Stunde rein und kommt nie wieder raus. Oder ganz anders halt.

Der Trailer oben wirkt schon sehr bedrückend wie mitreißend und weiterhin verrät der Klappentext:

Die virtuell-analoge Welt EURYDIKE ist ein Mix aus interaktiver Kunstinstallation, neuem Musiktheater und Real Life Game, der neue Technologien miteinbindet: Ein haptisch erlebbarer Spielort – ein “Playmobil” – wird mittels Augmented und Virtual Reality sowie 3D-Sound erweitert. Besucher*Innen tauchen – ausgestattet mit Schutzanzug und VR-Brille – in ein retrofuturistisches Universum zwischen “2001: A Space Odyssey” und “Clockwerk Orange (Süddeutsche Zeitung) ein, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verwischen.

EURYDIKE hinterfragt die Rolle der Frau in unserer Hightech-Gesellschaft in Zeiten von #MeToo und spannt einen Bogen vom Mythos ins Jetzt. Mit ihrem ungewöhnlichen Format bietet die Mixed Reality Experience EURYDIKE eine immersive, intensive Grenzerfahrung jenseits des klassischen Gamings oder Theaterbesuchs an: Die 4 . Wand wird aufgebrochen, BesucherInnen treten – jeweils alleine – mitten in das Geschehen ein und “erspielen” sich jeweils ihr individuelles, exklusives Erlebnis.

Eurydike wurde als “”Beste Inszenierung 2018” beim Deutschen Computerspielpreis nominiert.

Eurydike ist vom 18.4. – 1.5.2018 am Theater Rampe Stuttgart zu erleben und gewährt täglich von 14.00 bis 23 Uhr alle 30 Minuten Zugang für je einen “Singleplayer”. Die Karte kostet 40 Euro und (noch ein paar wenige) Tickets gibt es hier.

Mehr Infos und Eindrücke hier, hier oder hierwww.eurydike.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.