Wochenendsondierung

2018 so geil schon wieder alles. Überall Empörung und Geschrei wohin man schaut. Das Alarmismus-Zeitalter geht erwartungsgemäß weiter. Ich hänge mir ersma ne Blockchain um den Hals und mach an dieses Wochenende: gar nix. Aufbautage 2018. Hallo GroKo. Das Sondierungszeitalter (100 Tage) ist beendet. Es war eine lange Nacht, steht jetzt auf Twitter. Aber wann ist die Nacht nie lang? Nicht nur beim Sondieren. Sondern heute zum Beispiel auch im Kowalski…

…oder im Romantica…

…oder im White Noise…

…oder mit Garage im Suessholz.

Jaa der Freitag. Mehr fällt mir gerade nicht ein. Aber sie wissen ja, alles und überall für ihr Vergnügen offen. Das Jahr muss erst noch hochfahren.

Samstag, wieder White Noise, wieder dieser Igor, der diesen Young Marco aus dem Rush Hour-Umfeld gebucht hat.

Da läuft dem Gourmeggle die Fastenbrühe im Mund zusammen. Hab sein Album “Biology”, gern gehört. Muss ich mal wieder raussuchen.

Elektronische Alternativen bietet das Romy S….

…oder das Romantica.

Im Kupfer startet ne CPU Local-Edition mit dem frisch gebackenen “Goldjungen” Minhtendo (Gold für Rin “Bros”, er ist der Produzent)…

…und die Razzle Dazzle in der Schräglage feiert zweijähriges Jubi. Mit Corona scheinbar.

Und einen Tipp für den kommenden Montag hab ich noch: Andreas Vogel hat die die Labels Kitjen und Treibender Teppich in seine Montage-Reihe eingeladen, ab 21 Uhr in der Rakete/Rampe.

Selbsthilfegruppe Popmusik: Die Plattenlabels Kitjen & Treibender Teppich 

Die Macher unserer zwei liebsten Stuttgarter Plattenfirmen stellen sich vor und tauschen sich aus. Wie macht ihr das eigentlich so? Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Fails, Bugs und Riesenerfolge.

Was mach ich so? Nix. Bleib daheim. Vielleicht einen Mix. Und Spaziergänge. Meine Empörung in den Wald rein schreien. Vielleicht kommentiert ja jemand darunter.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.