SSB BestPreis

Sehr interessante und überaus sinnvolle Geschichte in Zusammenarbeit von SSB und Moovel: Mit der neuen SSB BestPreis App, die von den beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt wurde, bucht man wie gewohnt Einzelfahrten im gesamten VVS-Netz. Am Ende des Monats wird dann automatisch ausgerechnet, was insgesamt die günstigsten Tarife gewesen wären, und auch nur diese werden dann auch abgerechnet.

Wenn man also z.B. fünf Mal am Tag Einzeltickets über die App gekauft hat wäre ein Tagesticket wahrscheinlich günstiger gewesen – und auch nur das wird berechnet.

Gerade für Gelegenheitsfahrer eine super Sache, muss man nicht jedes Mal neu überlegen was am meisten Sinn macht.

Seit gestern steht die App zum Download in den Stores (Android & Apple), zunächst können die ersten 500 Nutzer das Angebot testen, ab Februar wird der Nutzerkreis auf 20.000 erhöht.

Alle Infos unten in der Pressemitteilung und noch mal hier.

SSB und moovel kooperieren bei der SSB BestPreis App

Die SSB und die moovel Group GmbH gehen mit der SSB BestPreis App neue Wege beim Fahrkartenverkauf. Die ersten 500 Nutzer, die sich von heute an in der App registrieren, sind bei der Erprobung des gemeinsamen Angebots von moovel und SSB dabei. Kunden, die ihre Nahverkehrsnutzung nicht genau vorhersehen können, also nicht wissen, wie oft und für welche Strecken sie den ÖPNV im VVS-Gebiet nutzen werden, sind mit dem Angebot bestens bedient. Denn die App sammelt alle gekauften Einzelfahrten und berechnet nach einem Monat dann zusammengenommen die günstigste Ticket-Kombination für den jeweiligen Fahrgast. Die SSB BestPreis-Nutzer können ihre Ticketsammlung an jedem Tag des Monats beginnen, die Abrechnung erfolgt genau einen Monat danach.

Die SSB und die moovel Group arbeiten bei diesem innovativen Angebot zusammen. Über die App erfolgen Fahrplanauskunft, Buchung, Rechnungsstellung und die Verwaltung der Kundenfahrten. Die SSB bringt in das Projekt ihr Tarifwissen ein, berechnet mit ihrem Algorithmus die jeweils besten Preise für die SSB BestPreis-Nutzer und gibt die entsprechenden Tickets aus. Von moovel stammt die technologische Grundlage der App. Unter moovel transit bietet die moovel Group White Label Lösungen für Verkehrsunternehmen und –verbünde, um in deren Namen und Erscheinungsbild mobile Tickets zu verkaufen. Nutzer von SSB BestPreis sind auf diese Weise gemeinsame Kunden von SSB und moovel.

Ab dem 10. Januar 2018 steht die App kostenlos für iOS und Android zum Download bereit. Die SSB und moovel werden im Februar 2018 den Kundenkreis von SSB BestPreis auf 20.000 Nutzerinnen und Nutzer erweitern. Diese zweite Stufe der Erprobung soll zunächst für zwei Jahre gelten.

Die SSB hat nach einem Partner gesucht, mit dem sie die Idee für diesen neuen Vertriebsweg umsetzen und testen kann. „Die Nutzung des ÖPNV in Stuttgart soll so einfach wie möglich werden. Mit SSB BestPreis können unsere Fahrgäste Bus und Bahn unkompliziert und zum günstigsten Preis nutzen, ohne das eigene Fahrverhalten im Voraus festlegen zu müssen und den VVS-Tarif vertieft zu kennen“, erklärt die Kaufmännische Vorständin der SSB Stefanie Haaks. „In die White Label Lösung von moovel haben wir unseren Algorithmus gut integrieren können.“

„Wir wollen urbane Mobilität deutlich vereinfachen. Dazu zählt ein bargeldloser, einfacher und nahtloser Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr“, so Daniela Gerd tom Markotten, Geschäftsführerin moovel Group GmbH. „Wir freuen uns, dass wir mit der SSB BestPreis App die Nutzung von Bus und Bahn attraktiver machen können.“

Das Angebot von SSB BestPreis soll es vor allem Kunden, die ihre ÖPNV-Nutzung dauerhaft oder vorübergehend nicht voraussehen können oder sich nicht in den VVS-Tarif vertiefen möchten, so attraktiv und einfach wie möglich machen, mit dem Stuttgarter Nahverkehr unterwegs zu sein. Die App fasst die Fahrten der SSB BestPreis-Nutzer zusammen und berechnet stets den günstigsten Preis für ihre Fahrten. Dazu müssen sich die Fahrgäste lediglich in der App registrieren. In der App werden zunächst individuelle Fahrberechtigungen im Gebiet des Verkehrsverbundes Stuttgart (VVS) gelöst. Am Ende des Abrechnungszeitraumes berechnet der Algorithmus eine für den Kunden optimale Kombination aus Kurz-, Einzel-, Tages- und Monatstickets und stellt diese dem Nutzer in Rechnung. Damit wird dem Nutzer die Suche nach einer optimalen Ticketoption erspart. In einem Beispiel ausgedrückt: Ein Fahrgast kauft an einem Tag vier Einzeltickets für die Zone 10 in der Gesamthöhe von 9,48 Euro. Der Algorithmus der BestPreis App errechnet daraus ein UmweltTagesTicket zum Preis von 4,50 Euro. Der Nutzer spart in der SSB BestPreis App somit 4,98 Euro.

6 Comments

  • MartinTriker sagt:

    Klingt prima, gute Idee. Aber was mit den angefallenen Daten passiert nach der Abrechnung gibt die PM leider nicht her.

  • Gregor sagt:

    Keine schlechte Idee, hab neulich ein Tagesticket gekauft und bin damit doch nur einmal gefahren, wäre mir hiermit nicht passiert.

  • Stefan sagt:

    Gute Idee! Leider aber wieder nicht als App für Windows Phone – und auch keine Alternative dafür. Das ist schwach. Ansonsten top!

  • basst sagt:

    @Stephan – leider auch nicht als Symbian App für meinen Communicator.

  • Moritz sagt:

    @Stephan: auch leider nicht für meinen PalmPilot von 1997 und meinen Commodore 64 aus den 80ern.

  • Whiskydrinker sagt:

    Wieso schaffen die es eigentlich nicht, einfach mal eine anonyme NFC-Karte ähnlich der Oyster (London), OV-Chipkaart (ganze Niederlande), Octopus (Hong Kong) oder Suica (diverse Verkehrsverbünde in Japan mit nur einer Karte) rauszubringen?

    Karte reicht ja für den Anfang mal. Muss ja nicht gleich so cooler Kram wie diese Schlüsselanhänger für die Octopus sein.

    https://www.octopus.com.hk/en/consumer/octopus-cards/products/sold-octopus/index.html

    Aus dem erstbesten Automat ziehen, noch Guthaben aufladen und losfahren. Und die Oyster rechnet auch mit, ab wann mit Einzelfahrten der Preis vom entsprechenden Tagesticket erreicht ist und stellt dann die Berechnung weiterer Fahrten für den Tag ein.

    P.S.: Selbst die NOL in Dubai ist komplett anonym verwendbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.