Review 14. KTV Rollerausfahrt

Ob es an der nicht ganz sicheren Wettervorhersage, an der “├ľffnung” f├╝r E-Scooter oder einfach an der Ferienzeit lag – man wei├č es nicht. Auf jeden Fall waren nach der Riesentruppe im Vorjahr diesmal “nur” ca. 20 Gef├Ąhrte am Start – was mir recht war und eine sehr angenehme Gr├Â├če f├╝r eine Ausfahrt ist.

Wie immer interessant die Zusammenstellung der Fahrzeuge: Diesmal deutlicher Schwerpunkt bei den Schwalben, mir hatte wie angek├╝ndigt Stella Sharing einen E-Roller zur Verf├╝gung gestellt, ein weiterer spontaner Stella-Mieter kam dazu, au├čerdem ein baugleicher privater E-Roller und als Exot eine Honda CB50 im Caferacer-Style.

Entsprechend auch wiederkehrendes Thema bei der Ausfahrt: Wird der Akku der Elektrogef├Ąhrte reichen? Denn h├╝gelig war die Strecke allemal, wenn auch wieder sehr sch├Ân: Die Abfahrt vom Frauenkopf nach Hedelfingen zum Beispiel ist wunderh├╝bsch und sehr zu empfehlen.

Wie auch die Strecke ├╝ber Uhlbach durch die Weinberge hoch auf den Rotenberg, wo das obligatorische Gruppenfoto geschossen wurde. Neben uns war noch eine gr├Â├čere Hochzeitsgesellschaft unterwegs, bei der sich manche von uns ├╝ber die fehlende Braut wunderten – die es aber gar nicht gab, sondern daf├╝r einen zweiten Br├Ąutigam. Guter Lacher bei der Aufl├Âsung sp├Ąter.

Weiter ging es nach Fellbach, wo wir uns bei der Streckenf├╝hrung schon nicht mehr ganz sicher waren und bei der Abfahrt in Richtung Neckar schlie├člich etwas vom Weg abkamen. Der Umweg ├╝ber Remseck war nicht weiter schlimm, und dass wir zur Pause im Restaurant am Max-Eyth-See statt im Caf├ę am Max-Eyth-See auch nicht wirklich.

Daf├╝r sparten wir uns bei der R├╝ckfahrt den Schlenker ├╝ber Hallschlag und Nordbahnhof und peilten direkt die Stadtmitte an, und nach dem ebenso traditionellen Zieleinlauf auf der Theo mit deutlich geschrumpfter Truppe gab es das gem├╝tliche Finale beim Tatti.

Fazit auf der Akku-Seite: Nach fast 50 km Strecke mit einigen Steigungen noch ├╝ber 50 % Ladung im Stella-Roller, das kann sich bei einer theoretischen Reichweite von 100 km sehen lassen. Und auch ansonsten f├Ąhrt sich das Ding ziemlich gut, ohne Motorenger├Ąusch ├╝bers Land cruisen hat was – nur den Sattel fand ich auf Dauer dann etwas unbequem.

Zum Schluss noch ein dicker Dank an J├╝rgen aka jaytext ÔÇô unschlagbarer Mitfahrer mit den meisten Teilnahmen ÔÇô f├╝r die Mitplanung der Strecke und die Top Fotos (mehr hier), an alle Mitfahrer und an Stella Sharing f├╝r den Roller und den Espresso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.