Heuss am Killesberg – Eröffnung diesen Freitag

Aus Scholz im Park wird Heuss am Killesberg, Wiederöffnung diesen Freitag, 14. Juli: Anfang des Jahres hat das Scholz im Park Insolvenz angemeldet und mit Mitte April kam heraus, dass sich Christian List (früher Prag, heute Lehmann, 1893 Clubrestaurant, Roter Hirsch Cannstatt etc.) der Location annehmen wird.

Er war privat gerne im Scholz und #sosad über die Insolvenz. So erging es auch drei weiteren Stammkunden. Man hat sich sich zusammen getan, “um am Killesberg für Besucher und Bewohner weiterhin für ein ansprechendes kulinarisches Angebot zu sorgen.”

Name Heuss, weil der ehemalige Bundespräsident Theodor Heuss bis zu seinem Tod um die Ecke gewohnt hat (das Haus kann man besuchen) und auch die ehemalige Seilbahn im Killesberg einweihte. Jene Gondel hing schon zuvor im Laden. Sosad dass die Seilbahn nicht mehr da ist, ich bin noch mit gefahren. 1983 oder so. Nicht zu  verwechseln mit 1893 hey hey.

Die Eisdiele Theo hat bereits seit Mai geöffnet und der ehemalige Blumenladen kann nun für “Businessveranstaltungen und Familienereignisse” gebucht werden.

Im Heuss selbst liegt ein Schwerpunkt auf “BBQ-Specials vom Lavasteingrill, die den Gästen die Freiheit lässt, ihre Lieblingsspeise selbst zusammenzustellen. Fleisch in unterschiedlichen Cuts, Fisch oder Geflügel können mit einer feinen Auswahl an Beilagen und Soßen kombiniert werden.”

Außerdem soll eine abwechslungsreiche vegetarische Speisen-Auswahl geboten werden, weil: “Diese Mischung entspricht der kulinarischen Realität und dem Anspruch einer anspruchsvollen, gesundheitsbewussten Klientel”, sagt die PM. Ich denke, “kulinarische Realität” wird mein Unterarm-Tattoo in dieser Woche.

Mehr zum Heuss und ein Porträt über Christian List in der StZ. 

Heuss am Killesberg
Eröffnung Freitag, 14. Juli, danach täglich ab 17:00 Uhr. Eine ganztägige Öffnung ist geplant, sobald das Team personell entsprechend aufgestellt ist
www.heuss-am-killesberg.de

 

9 Comments

  • friend of bonatz sagt:

    Obenbleibern und Tiefbahnhofgegnern kommt der Name bekannt vor:
    https://laufenfuerstuttgart.wordpress.com/impressumkontakt/
    http://www.taz.de/!5134111/

    Als Alternative bietet sich das Naturfreundehaus Steinbergle an:
    http://www.steinbergle.de/inde.....eiten.html

  • martin sagt:

    scheint wohl nicht wirklich gelaufen zu sein, deswegen “kurskorrektur”, pressemitteilung.

    Das Heuss am Killesberg und Frank Oehler verschreiben sich der schwäbisch-süddeutschen Küche

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Rund 15 Monate nach der Eröffnung nimmt das Heuss am Killesberg eine kulinarische Kurskorrektur vor. Inspiriert durch ein Gespräch mit Vertretern von Stuttgart Tourist, in dem diese einen Mangel an schwäbischen Lokalen beklagten, entschieden sich die Inhaber zu diesem Schritt. „Die Entscheidung war im Prinzip ganz einfach: Wir machen jetzt das, für was unser Herz am höchsten schlägt“, sagt der seit August neue Betriebsleiter Christopher Thomas. „Und was unsere Gäste sich immer wieder in den letzten Monaten gewünscht haben“.

    „Moderne schwäbische Gastlichkeit“ ist ab Oktober 2018 die kulinarische DNA und klare Profilierung des Heuss am Killesberg. „Wir setzen ab jetzt auf süddeutsche Regionalität – auf der Speise- und Getränkekarte“, führt Thomas weiter aus.

    Auf den Teller kommen schwäbisch-süddeutsche Gerichte, ganz klassisch oder auch neu und modern interpretiert und hochwertig präsentiert. Auch finden alte schwäbische Gerichte ihren Platz auf der Karte, die es sonst nur noch selten zu finden gibt.

    Schwerpunkt der Weinkarte sind Weine aus der Region, insbesondere von den zahlreichen jungen oder von der nächsten Generation übernommenen Weingütern rund um Stuttgart. Natürlich wird auch der ein oder andere „schwere“ Italiener oder Spanier weiterhin auf der Karte zu finden sein wird.

    eraten wird das Heuss am Killesberg bei der Neuausrichtung von Frank Öhler, TV- und Sternekoch, der auch in regelmäßigen Abständen spezielle Abende im Heuss am Killesberg gestalten wird, erstmals am 19. Oktober 2018. „Das gemeinsam entwickelte Konzept gefällt mir aufgrund seiner Klarheit ausgesprochen gut. Während andere Gastronomien mit immer neuen Konzepten und Rezepten wetteifern, konzentrieren wir uns ganz auf unsere regionale Identität.“

    Zudem bietet das „Heuss“ ab diesen Herbst regelmässige Events, unter anderem einen Halloween- und einen Nikolaus-Brunch sowie als Highlight zum Jahresende einen Silvester-Abend mit 5-Gänge-Menü von und mit Frank Oehler, Live-Musik und weiteren Überraschungen.

    Start des überarbeiteten Konzepts ist am 19. Oktober 2018.

  • Themen-Brunch. Ja, gut.

    Warum geht Ina da eigentlich nie hin? Da müsst doch der Aufzug quasi vorbei fahren.

  • martin sagt:

    sie müssen es zwischen all den maredos trotzdem erst noch finden.

  • King Korny sagt:

    Zur Not Burger & Gin auf die Karte.

  • Gregor sagt:

    Gab es beides.

  • JMO2 sagt:

    “kulinarische DNA” wird mein Halstatoo in diesem Herbst

  • martin sagt:

    ich habs gestern gleich noch stechen lassen.

  • Gregor sagt:

    Gibt jetzt alles nur noch in kleinen Portionen, bin mal gespannt ob das besser ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.