R.I.P. Robert Miles

Als Trance eigentlich rum war, kam Robert Miles 1996 mit diesem – l√§ngst – Evergreen um die Ecke. Fanden wir damals ganz schlimm, von vorne bis hinten, weil klar, war ja Kommerzschei√ü. Ich glaub, ich finds heute immer noch schlimm, aber geh√∂rt halt irgendwie auch dazu wie z.B. “Somewhere over the Rainbow” und mit 47 sollte wirklich niemand¬†sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.