Burger King im Hans im Glück-Viertel

Im Hans im Glück eröffnet ein Burger King. Also nicht in einem der fünf Hans im Glück-Burger, sondern am Eingang vom Hans im Glück-Viertel, gegenüber vom Primo, ein ehemaliger Modeladen später ein asiatisches Restaurant (Name vergessen) und zwischendurch eine beliebte Plakatierstelle.

Ich weiß jetzt auch nicht. Und wann er eröffnet ebenso nicht. Sieht aber schon recht weit fortgeschritten aus. Soft Opening coming soon bestimmt.

11 Comments

  • Kristijan sagt:

    Das fällt dann wieder unter die Kategorie: “Dinge die die Welt nicht braucht”.

  • Eberhard sagt:

    Koooooootz
    Dieses Unternehmen hat dort nichts zu suchen!

  • ChrisK sagt:

    Theo-sierung des nächsten Viertels? Zum Glück gibts ja jetzt die Tübinger…

  • HansImUnglück sagt:

    Wenn eins da nicht hinpasst dann wohl Burger King -.-

  • Spaziergänger sagt:

    Lieber ein ziemlich dezenter Burger King, also so ein grell bunter Döner-Laden…

  • KNRD sagt:

    Lieber ein grell bunter Döner-Laden, als so ein ziemlich dezenter Burger King. Dezenz ist Schwäche.

  • Rainer sagt:

    Burger King. Leckerschmecker.

  • martin sagt:

    obacht, hat so gut wie gar nicht mehr offen, falls du da hingehen wolltest

    https://www.kessel.tv/2017/07/oeffnungszeiten-burger-king-hans-im-glueck-brunnen/

    und selbst die werden nicht eingehalten. weil halt BK doch fast keinen mehr juckt in stuttgart

  • Whiskydrinker sagt:

    Ich hab es nicht nachgezählt aber gefühlt kommen mittlerweile 2 Burger Kings auf einen McD im Talkessel selbst.
    So langsam erinnert das an Subway. Die haben ja auch Filialen aufgemacht bis die sich wirklich alle gegenseitig kannibalisiert haben.

  • martin sagt:

    laut kurz google maps Innenstadt überfliegen 6:5 für BK (wobei sowohl bei mcdo und bk jeweils zwei am hbf eingetragen sind, dafür fehlt der BK im Hans im Glück Viertel)

  • stadtteil sagt:

    @Whiskydrinker ich glaube hier in den kommentaren vor ein paar jahren hatte jemand einen artikel verlinkt, in dem satnd, dass so alt eingesessene firmen wir bk oder mcd ihren franchisenehmern einen gebietsschutz zugestehen. heisst, wenn du hier einen schnellbulettenbrater eröffnest, kann im umkreis x niemand bzw nur du einen zweiten eröffnen. subway macht das nicht, sondern lebt von der kohle die ganzen franchisemöbel und zutaten an die franchisenehmer zu verkaufen. theoretisch wären 2 unterschiedliche subwaygeschäftsführer in zwei aneinandergrenzenden häusern möglich. wahrscheinlich ist aber, dass stuttgart nur einen mcd, bzw bk pächter hat, die unterschiedliche strategien verfolgen. bk streut halt mehr, mcd konzentriert sich auf wenige lokale und subway generiert pleitegehende franchisenehmer. der umsatz an brötchen ist halt auch nicht so wichtig, wenn der eigentliche gewinn in den verkauften möbeln steckt ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.