Dave Chappelle auf Netflix

Dass ich das noch erleben darf und was haben wir gelacht damals und ich lehne mich schon wieder ganz weit aus dem Fenster und behaupte: in den Nullerjahren habe ich bei nichts anderem so viel gelacht als bei der Dave Chappelle Show.

Als MTV die Show gegen Ende schlecht synchronisiert hat, habe ich sogar meine erste und einzige Leserbrief-Email geschrieben, was das bitte schön denn jetzt soll (also schon freundlicher). Kam sogar ne Antwort. Da stand glaube drin, ja, das sei jetzt halt so. Toll.

Ja und dann war er auf einmal weg, 2005. Hat erst einen Mega-Deal ausgeschlagen und ist dann abgehauen nach SĂŒdafrika. Gab es ein Haufen GerĂŒchte und Verschwörungen, unter anderem kam mir auch mal was mit den Illuminaten zu Ohren. Diese Illuminaten wieder. Mehr auf Wiki. 

Nach ĂŒber 10 Jahren hat Chappelle wieder zwei TV-Shows gegeben (er tritt wohl ansonsten schon lĂ€nger wieder regelmĂ€ssig auf, erwĂ€hnt er), die eine in L.A., die andere in Austin, die auf Netflix zum Abruf bereit stehen (NF hat angeblich fĂŒr drei Shows 60 Millionen Dollar gezahlt, kein Plan ob das stimmt). Ich wĂŒrde sagen, er kanns noch, vielleicht etwas altersmilde zwischenzeitlich, aber ja, er kanns noch. Die Meute tobt.

Eine Stunde Standup, es geht ĂŒber O.J. Simpson, Bill Cosby, das digitale Zeitalter bis hin dazu, warum die Menschen heute so sind, wie sie sind und natĂŒrlich ist immer noch sein Kernthema Schwarze in den USA, verpackt mit Selbstironie.

Im Gegensatz zu seiner frĂŒheren TV-Show gibt es keine Einspieler, er zieht das solo auf der BĂŒhne durch. Wartet man etwas drauf, denn unvergessen ist natĂŒrlich die komplette, unfassbare Rick James-Nummer, The Niggar Family fĂ€llt mir noch spontan ein oder mein persönlicher Fave “White People can’t dance” (schau ich mindesten einmal im Jahr ein). Comedy Central hat die Clips 2015 auf Youtube gestellt. 

5 Comments

  • 42 sagt:

    Das Fehlen von Einspielern lĂ€sst sich leicht erklĂ€ren: Es handelt sich diesmal nicht um eine TV-Show, sondern um ein Stand-up Special – also einfach eine Aufnahme seines BĂŒhnenprogramms.

    Die beiden jetzt gezeigten hat Chappelle noch selbst produziert, bei den drei neuen Netflix-Produktionen soll es sich auch wieder um Specials handeln. Das wÀre beeindruckend, denn normalerweise brauchen Comedians etwas lÀnger um 1h komplett neues Programm zu schreiben.

  • martin sagt:

    ja, das steht ja schon in den trailern dass es ein stand up special ist und im text wirds ebenso erwĂ€hnt. ich fands trotzdem schade, dass keine einspieler dabei sind 😉 aber jetzt weiß ich ja endgĂŒltig bescheid danke.

  • Thorsten W. sagt:

    Ich hab die HĂ€lfte der ersten Folge geguckt und fand’s eher so mittel-lustig. Witze ĂŒber Schwule und Vergewaltigung hĂ€tt’s jetzt nicht gebraucht.

    Aber vielleicht wird’s spĂ€ter ja noch besser…

  • martin sagt:

    er erklÀrt eigentlich auch immer alles. wenn ich das z.b. mit aktuell serdar auf netflix vergleiche, ist Dave Chappelle zwischenzeitlich eher harmlos.

  • Whiskydrinker sagt:

    Die Niggar Family ist einfach unĂŒbertroffen: https://www.youtube.com/watch?v=Epw0J45X-FI

    Jenny has a date tonight with the Niggar boy from school…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.