Dr. Torben Giese neuer Leiter des Stadtmuseums

Pressemitteilung vom Stadtmuseum:
Dr. Torben Giese neuer Leiter des Stadtmuseums

Das Stadtmuseum hat einen neuen Leiter. Zum 1. Februar 2017 wird Dr. Torben Giese als Gr√ľndungsdirektor die Leitung des Stadtmuseums √ľbernehmen.

B√ľrgermeister Dr. Fabian Mayer spricht in diesem Zusammenhang von einer ‚Äěkonzeptionellen Neuausrichtung, die ein starkes Signal in und f√ľr die Stuttgarter Kulturlandschaft ist. Denn: Das Stadtmuseum erz√§hlt nicht nur Stadtgeschichte(n), sondern ist und bleibt ein Ort, an dem Gegenwart und Zukunft der Stadt diskutiert werden k√∂nnen. Wir haben mit Dr. Giese die richtige Pers√∂nlichkeit gefunden. Gemeinsam mit ihm wollen wir diese Zukunft gestalten und das Stadtmuseum f√ľr m√∂glichst viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter erlebbar machen. So kann das zuk√ľnftige Stadtmuseum im Wilhelmspalais tats√§chlich zu einem Wohnzimmer der Landeshauptstadt und einer Kraftquelle f√ľr m√∂glichst vielf√§ltige kulturelle Aktivit√§ten werden. Dies ist unser aller Ziel.‚Äú

F√ľr Giese ist das Stadtmuseum ein Ort des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Stuttgart. ‚ÄěUnser Haus zielt darauf, dass Stuttgarterinnen und Stuttgarter gerne in ihrer Stadt leben ‚Äď und auch genau sagen k√∂nnen, warum. Sie sollen historische Zusammenh√§nge verstehen und √ľber aktuelle Entwicklungen mitreden k√∂nnen. Dazu werden wir viele Veranstaltungen anbieten, in deren Fokus Themen der Gegenwart und der Zukunft stehen.‚Äú

Und weiter: ‚ÄěDas Museum soll vernetzt sein mit der Stadtgesellschaft und den verschiedenen Einrichtungen. Denn mit einem gemeinsamen und f√§cher√ľbergreifenden Programm werden wir viele Besucher anziehen.‚Äú Er res√ľmiert: ‚ÄěDer Gemeinderat hat mich und das Team beauftragt, das Stadtmuseum noch weiter zur Gesellschaft hin zu √∂ffnen. Wir sollen daf√ľr sorgen, dass es zu einem Haus aller Stuttgarterinnen und Stuttgarter wird. Diese Herausforderung nehmen wir gerne an‚Äú.

Der 38-jährige promovierte Historiker Giese war zuletzt stellvertretender Direktor des Stadtmuseums Wiesbaden. Acht Jahre lang gestaltete er dort die Entwicklung des Museums mit. Während seiner Zeit in Wiesbaden betreute Giese eine große Anzahl von Ausstellungen und Publikationen, Marketingaktionen, Tagungen und Projekten die sich mit der Wiesbadener Stadtgeschichte, der Positionierung des Stadtmuseums im Stadtraum sowie im Bewusstsein der Stadtbevölkerung beschäftigten.

√úber das Stadtmuseum Stuttgart

Das k√ľnftige Stadtmuseum im Wilhelmspalais will die Vergangenheit und Gegenwart der Landeshauptstadt beleuchten und ein Forum f√ľr die Diskussion der st√§dtischen Zukunft bieten. Die st√§ndige Ausstellung zeigt die Geschichte der Stadt vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Sonderausstellungen vertiefen Einzelbereiche der st√§ndigen Ausstellung, ein wiederkehrender Ausstellungsfokus liegt auf den Themen Stadtgeschichte sowie Architektur und Stadtplanung. Veranstaltungen, Diskussionen und Events laden zur Auseinandersetzung mit Stuttgart fr√ľher und heute ein.

Mit dem Stadtlabor gibt es im Museum eine Werkstatt f√ľr Jugendliche, Kinder und Familien ‚Äď ein Raum zum Bauen, Experimentieren, zum Erkunden von Stuttgart und um eigene Ideen zu entwickeln. Zum Stadtmuseum Stuttgart geh√∂ren die bereits bestehenden Museen: das Museum Hegel-Haus, das st√§dtische Lapidarium, das Stadtmuseum Bad Cannstatt, das Heimatmuseum M√∂hringen und das Heimatmuseum Plieningen.

1 Comment

  • martin sagt:

    aktuelle PM

    Stadtmuseum Stuttgart feiert seine Eröffnung als Prozess
    Im Herbst dieses Jahres √∂ffnet das Wilhelmpalais nach drei Jahren Bauzeit seine T√ľren f√ľr die √Ėffentlichkeit. Im Rahmen einer Reihe von ‚ÄěTagen der offenen T√ľr‚Äú k√∂nnen sich die Stuttgarterinnen und Stuttgarter ab September ein Bild von der beeindruckenden neuen Architektur innerhalb der historischen Fassaden des ehemals k√∂niglichen Geb√§udes machen. Das Stuttgarter Architekturb√ľro Lederer Ragnarsd√≥ttir Oei hat einen modernen Museumsbau realisiert, der sich nun f√ľr die B√ľrgerschaft √∂ffnet und mit Leben gef√ľllt werden soll.
    Kulturb√ľrgermeister Dr. Fabian Mayer sagt im Hinblick auf die kommenden Monate: ‚ÄěMit diesen ‚ÄöTagen der offenen T√ľr‚Äė wollen wir die allerorts sp√ľrbare Vorfreude auf das k√ľnftige Museum noch steigern. Eine Architektur-Preview im September wird die Reihe der Previews er√∂ffnen. Geplant sind verschiedene sparten√ľbergreifende kulturelle Interimsnutzungen bis zur Er√∂ffnung des Museums.‚Äú Geplant ist die Einweihung f√ľr April 2018. ‚ÄěDie Er√∂ffnung des Stadtmuseums Stuttgart soll damit zum aufregenden und spannenden Prozess werden‚Äú, f√ľgt B√ľrgermeister Mayer hinzu.
    Der Beirat des Stadtmuseums begr√ľ√üte in seiner Sitzung am 8. Mai das kulturelle ‚ÄěWarm Up‚Äú, das den urbanen und lebendigen Charakter des Hauses spiegeln wird. Mit der Idee der prozesshaften √Ėffnung des Wilhelmspalais soll die einmalige Chance genutzt werden, bereits vor der Museumser√∂ffnung den neuen Kulturstandort mit einem kreativen, interdisziplin√§ren Veranstaltungsprogramm zu bespielen.
    Die Veranstaltungen sollen einen Vorgeschmack auf das ‚Äěetwas andere‚Äú Stadtmuseum Stuttgart bieten, das Museumsdirektor Dr. Torben Giese mit seinem Team plant. ‚ÄěWir laden Initiativen, Veranstalter und Vereine, die wir f√ľr das urbane Leben Stuttgarts f√ľr besonders wichtig halten, ein, das Wilhelmspalais f√ľr ein paar Tage oder auch Wochen zu besetzen und zu ihrem Haus zu machen‚Äú, bringt der Gr√ľndungsdirektor des Stadtmuseums den Ansatz dieses Er√∂ffnungsprozesses auf den Punkt. Auf diese Weise geben die Museumsmacher einen Eindruck von der Offenheit, Kooperationsbereitschaft und dem Veranstaltungsschwerpunkt des neuen Museums, ohne zu viel von den sp√§teren Angeboten vorwegzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.