Scholz im Park meldet Insolvenz an

(Foto Scholz im Park/Facebook-Seite) 

“War ja klar” besserwussten die einen, “OMG” riefen die anderen: Gestern Abend verkündete die STN, dass das Scholz im Park Insolvenz angemeldet hat. Neben dem Restaurant sei auch die angedockte Eisdiele und der Blumenladen betroffen. In dem Dreierpack sind derzeit knapp 40 Leute beschäftigt. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass man der neuen Killesberghöhe einst um die 10.000 Besucher/Tag prognostiziert hat. Ich weiß jetzt auch nicht.

Insolvenz bedeutet übrigens nicht automatisch Schließung, nochmals für alle aus der 6D von der Gesamtschule Facebook zum Mitschreiben. Hat man ja neulich erst beim Keller Klub gesehen, dass da auch gut ausgehen kann (gut zumindest in dem Sinn, dass der Keller Klub weiter existiert).

Scholz-Insolvenzverwalter Oliver Kirschnek betont in dem Artikel, sein Ziel sei es, den Betrieb fortzuführen. Derzeit führt man Gespräche mit Lieferanten, Mitarbeitern sowie den Eigentümern des Quartiers Killesberghöhe. Man möchte dort auch in Zukunft ein “attraktives gastronomisches Angebot” anbieten.

Das Scholz im Park hat einige Monate vor der Schließung vom Scholz am Marktplatz (Winter 2014) eröffnet.

Btw, gerade eine ganz herrliche Rezension auf Facebook gefunden.

RESCHS KLEINER GRUSS AN DIE KÜCHE!Meine kleine, feine, erschreckend unregelmässige aber äußerst herzliche Genieß…

Posted by Markus Resch on Thursday, 19 November 2015

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.