Designers’ Punch am 17.1. im Theater Rampe

Am 17. Januar 2017 findet der erste aed designers’ punch statt. Im Theater Rampe wird „beim kreativen Schlagabtausch des Jahres propagiert, diskutiert und kommuniziert.“ Und glaub auch Pecha Kucha gemacht.

Die neue Kreativkonferenz ist top besetzt. Live on stage sind Leute wie

  • Dietmar Henneka (Fotograf, Stuttgart)
  • Manuel Schupp (ORANGE BLU, Stuttgart)
  • Prof. Niklaus Troxler (troxlerart, Willisau/Schweiz)
  • Prof. Andreas Uebele (büro uebele, Stuttgart)
  • Dr. Christian Bergmann (Hadi Teherani, Hamburg)
  • Prof. Benedikt Groß (moovel Lab, Stuttgart)
  • Dr. Cordelia Polinna (Urban Catalyst Studio, Berlin)
  • Valentin Storz (MakerBot, Rheinmünster)
  • Felix van de Sand (Cobe, München)

So ein bisschen wie Coachella für Designer. Alle Referenten kommen übrigens zum kreativen Schlagabtausch dann nicht in schwarz/weiß sondern in Farbe.

Das heißt für euch: Hingehen und alle bitte die Ray Ban mit den optischen Gläsern oder eine andere ironische Brille raussuchen und bereit machen für die große Schwarze-Rollkragen-Pulli-Convention.

Live on stage dann der Dietmar Henneka zum Beispiel. Der Ben Tewag/Klaus Kinski/Timo Gebhardt/all of the above der Fotografen. Mit 80 immer noch enfant terrible. Muss ihm erstmal einer nachmachen.

Von ihm gibt’s die Ankedote – wahr oder gut erfunden – dass er mal ein Auto von oben fotografieren wollte. Topshot im wahrsten Sinne des Wortes. Mit ner Leiter. Oben hatte er seine Kamera justiert, als der Mensch von der Agentur sich die Perspektive auch mal anschauen wollte. Stichwort Kreativdirektion – Qualitätskontrolle – nix dem Zufall überlassen.

Als der Agenturmensch auf die sehr hohe Leiter stieg und oben durch den Kamerasucher gucken wollte, hat Henneka ihn angeblich mit den Worten „Komm da runter, du Arschloch“ runter geschüttelt wie so’n Granny Smith. Angeblich. Hörensagen. Urban legend.

Mit einem anderen der Referenten hab ich mich mal gefetzt. Ohne ihn je kennengelernt zu haben. Auch das muss man erstmal schaffen. Wir haben uns dann beim Bäcker Frank wieder vertragen. Und da sieht man ja wohl mal: Bäcker wäre besser. Immer.

Über den Beef mit ihm könnte ich eigentlich auch mal ein Pecha-Kucha machen.

Sagt man das so? Pecha-Kucha machen? Ich mache Pecha-Kucha. Er/sie/es machen Pecha-Kucha. Wir machen Pecha-Kucha.

Ich hab noch nie Pecha-Kucha gemacht. Thorsten schon. Damals im ehemaligen dm Drogeriemarkt am Marienplatz, bevor der ein Naturgut wurde. Thorsten hat seinerzeit glaub gegen Lukas Pierre Bessis gewonnen. Man gewinnt doch beim Pecha-Kucha, oder?

Und das, obwohl der LPB mehrere Leben hatte. Wenn Thorsten irgendwo gegen irgendwen antritt, bin ich immer für Thorsten.

Außer wenn er gegen DJ Elbe kämpft – was bei diesem Blog hier viel öfter vorkommt, als man sich hinter der harmonischen kessel.tv Fassade träumen lassen würde.

Wenn es zum Schlagabtausch Thorsten vs. DJ Elbe käme, wäre ich immer neutral und würde versuchen, beide zu trennen und ihnen sagen, sie sollen sich wieder vertragen. Meistens geht’s dann auch wieder.

Diese Menschen werden sich beim Designers’ Punch, dem großen Promiboxen der Kreativen, kappeln:

(bitte 2x ausdrucken, ausschneiden und verdeckt auf den Tisch legen – fertig ist dein Coole-Leute-wie-in-Berlin-Memory)

Designers’ Punch am 17.1. im Theater Rampe
Dienstag, 17.01.2017, 15:00 – 24:00 Uhr
Das Programm:

15:00 – 16:00 Uhr Get-together mit Warm-up Snack
16:00 – 16:15 Uhr Begrüßung
16:15–17:45 Uhr Panel 1: Der Charme des Scheiterns – oder was man aus Fehlern lernen kann
17:45–18:00 Uhr Pause
18:00–19:30 Uhr Panel 2: Vorschau auf Übermorgen – oder womit man sich eigentlich schon heute beschäftigen müsste
19:30 – 19:45 Uhr Pause
19:45–20:30 Uhr Panel 3: Provokante Thesen Proklamation – oder was hält eigentlich der Nachwuchs von all dem?
20:30 – 21:00 Uhr Wrap-up
21:00 – 24:00 Uhr Dinner, Networking & Party mit DJ Emilio & Ringo

Moderation: Adrienne Braun (Kulturjournalistin, Stuttgart)
Rap Poetry & Beatbox: Toba & Pheel (Stuttgart)

Tickets (*bitte vom Chef bezahlen lassen. Dazu diese kessel.tv Argumentations-Stichworte dem Arbeitgeber vorlegen: „Fortbildung“, „Investition in das wichtigste Kapital: die Mitarbeiter“ „Lebenslanges Lernen“.)

Eintritt: 80 Euro (reguläres Ticket); 40 Euro (aed Mitglieder und Studenten)
Informationen: www.designerspunch.de
Anmeldung und Tickets: www.eventbrite.de
Zur Facebook-Veranstaltung 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.