Zwölfzehn schließt

Paukenschlag im Zwölfzehn. Ungefähr so: „Batschbäm!“ Jenseits von friedlich konnten sich der Vermieter/Eigentümer und der Betreiber des Clubs in der Paulinenstraße offenbar nicht auf eine Fortführung der Zusammenarbeit einigen. Das liest sich im Zwölle-Facebook wie folgt:

Vor ein drei Wochen hörte sich die Lage noch nicht ganz so dramatisch an und Zwölfzehn-Chef Peter Donnerbauer ging davon aus, dass er noch ein paar Monate mehr in der Paulinenstraße bleiben könnte. Am ursprünglichen Plan hat sich allerdings nichts geändert: neuen Laden finden, weitermachen. Viel Glück.

Die Zukunft in der Paulinenstraße, keine Ahnung: wahrscheinlich irgendwas mit Burger. Kristallkugel und Wahrsager sind leider bereits in den Weihnachtsferien.

Merken

Merken

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.