Gretchenfrage: Villa Merkel, Dieter Märkle oder beides?

Wisst Ihr, warum Kultur am Samstagnachmittag manchmal besser ist als Fussball? Weil Fussball manchmal saudoof ist, deshalb. Aktuell zum Beispiel: die Stuttgarter Kickers haben sich erst von Manager Zeyer getrennt (“Gimme Five”, sagt da der Fan), dann nach dem 1:2 beim Tabellenletzten (!) der 4. Liga, dem FC Nöttingen (!!!) auch von Trainer Alfred (!!!!) Kaminski.

Als sich die Misserfolge einstellten, hat der Freigeist mit seinem Eigensinn immer mehr Brücken eingerissen” hat die STZ über Zeyer geschrieben und dafür gibt’s von uns den ktv-Literaturnobelpreis. Glückwunsch nach Möhringen und Gruß in die Runde.

Auf der facebook-Seite fordern die Kickers jetzt übrigens die beiden letzten Fans dazu auf, bitte ins Sportzentrum Ehingen-Kirchbierlingen zu kommen – und das Schlagerspiel SSV Ehingen-Süd gegen die Stuttgarter Kickers zu verfolgen.

Fussball ist auch deshalb blöd, weil jetzt in Degerloch zwei Verantwortliche für den Schlamassel gehen mussten, den Schlamassel aber dagelassen haben. Da darf sich jetzt jemand anders reinsetzen und ihn ausbaden. Die Stuttgarter Kickers haben als Nachfolger von Kaminski den seit 8 Spielen ungeschlagenen Trainer der Kickers-Oberligamannschaft, Dieter Märkle vorgestellt.

Wir haben dazu ausnahmsweise nicht die Bilder, aber wir haben das restliche Internet gefragt. Und das Netz meint zur Trainerentlassung: “Na endlich! Jetzt reisst endlich das Tribünendach ab und alles wird gut. Kann nur aufwärts gehen!”

Was der ktv Sportdirektor Günter Setzer wiederum so kommentiert:

Ein anderer Experte hat auch noch eine andere Expertenmeinung, was das angeht: Der Jahrhunderttrainer Tomislav Stipic, der die Kickers in diese unsägliche 4. Liga trainierte, hat jetzt zum Glück auf einer Veranstaltung sein Erfolgsrezept preisgegeben.

Meine ganz persönliche Lieblingsstelle ist, wie er erklärt, dass man der Putzfrau, die die Klos und Kabinen der Spieler montags putzt, motiviert, indem “man ihr halt einfach mal was schenkt.”

Man wird das Gefühl nicht los, dass der Dozent Stipic und der Trainer Stipic die selbe Qualifikation besitzen. Und jetzt weiß ich auch nicht.

Fest steht aber, dass ich am Samstagnachmittag zum ersten Mal in der Villa Merkel in Esslingen war. Überleitungen from hell. Das werde ich sicher wieder mal tun, denn der Ort und in dem Fall auch die Ausstellung sind spitze und besser als 4. Liga.

villa-merkel1

Die gute Nachricht: die Villa Merkel, die nach acht erfolgreichen Spielen unter Dieter vielleicht ja in Villa Märkle umgetauft werden kann, wird es noch lange lange geben. Länger als Alfred Kaminiski und Markus Zeyer und leider auch länger als die Ausstellung “Bild/Schrift/Zeichen”. Die war nämlich am Sonntag vorbei.

So gesehen kann man nur sagen Schade oder Ätschegäbele (wobei mir dieses “ich war da, ihr nicht” ein bisschen fremd ist. Ich finde auch facebook-Dialoge merkwürdig, wenn einer schreibt, er sei bei – sagen wir mal bei den Orsons – und sein Kumpel schreibt “Neid!” Der Kumpel hätte ja auch hingehen können.)

In der Villa Merkel findet immer wiede was statt und dann kann man auch immer wieder mal hin, wenn man noch nicht da war und so gesehen ist das dann vielleicht doch ein ganz guter Veranstaltungstipp geworden, finde ich (und das obwohl es losging wie ein Abgesang auf Alfred Kaminski). Das ist vielleicht die hohe Kunst des Schreibens: die Kurve kriegen. Ohne rauszufliegen. Kann man Dieter Märkle auch nur beides von Herzen wünschen.

Also die STZ und kessel.tv präsentieren: geht mal alle in die Villa Merkel, da ist es gut. Geht gerne auch mal ins Gazi-Stadion, wenn ihr mögt oder in die Schleyerhalle, das JES-Theater ist auch schön – aber seid so gut: erkundigt euch vorher in der Tageszeitung über das Wochenprogramm. Sonst seid ihr in der Schleyerhalle und Tabaluga ist auch da. Alles schon mal vorgekommen.

Kannste auch nur auf kessel.tv bringen: Kultur ankündigen, dann total Gaga um den heißen Brei rumbloggen und dann einfach ein paar Fotos vom Samstagnachmittag posten.

Ob das Konsequenzen hat? Ich seh schon die Schlagzeile:

“Die Anzeichen verdichteten sich nach dem Villa Merkel Blogeintrag. Am Dienstag teilte das (!) Stuggiblog kessel.tv die Trennung mit. Kollege Geiger (Vertrag bis 2018) ist beurlaubt.

Berufsrisiko, klar. Aber ich brauch halt Platz auf meiner Speicherkarte. Alora, Bitteschön – Villa Merkel – wir haben die Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.