Torschnaps: Ein Mirabällchen, bitte

Kessel_Torschnaps

(Foto: Promo)

Potzblitz. Die Bundesliga ist wieder los. Das ist diese wöchentliche Sportveranstaltung bei der am Ende der FC Bayern gewinnt, Schalke enttäuscht den Trainer feuert und Wolfsburg schon wieder kein Reiseziel für verliebte Paare wurde.

Aber unter uns: das interessiert mich heuer ungefähr genauso wie eine neue Platte von Green Day oder die jüngste Panikkeule von Thomas De Maizière. Ich bin Zweitligist und das habe ich nach zwei Spieltagen auch voll und ganz verinnerlicht. Da gibt’s im gleichen Maße nichts zu beschönigen wie schlechtzureden. Isso. Bumsausjugendhaus.

Und ich weiß auch: Immer wenn einer „Abenteuer 2. Liga“ sagt, sitzt irgendwo ein Hummer im Kochtopf und denkt: „Geil! Jetzt fehlen nur noch Schampus und Nutten!“. Das scheint mir dann doch eine etwas zu blumige Art der Realitätsflucht. Da halte ich mich lieber an die besänftigenden Worte aus Köln: „Na und? Dann steigt ihr halt in zwei Jahren wieder auf.“

Und wenn’s eben keinen Schampus gibt, kommt der Schnaps gerade gelegen. Der wiederum ist manchmal das Highlight eines durchwachsenen Spiels – kennen wir hier im ktv-Hisense-Nonsense-Event-Studio aus dem Effeff. Irgendwann werden wir uns mit der „Pro Tor einen Schnaps“-Politik auch mal an Handball ranwagen. Ehrensache.

Das passende Versuchsobjekt gibt’s nun auch: In Zusammenarbeit mit dem Weingut Zimmerle und gebrannt im – Zitat „idyllischen Remstal“ – bringen Jonas Vietense und Michael Rathgeb nun den Torschnaps ins – höhö – Spiel. Einen Obstler mit 40% oder wie Experten sagen: “Vierzig Umdrehungen” Zwinkersmiley.

Gourmetbeschreibungen wie „Mirabelle trifft Eiche“ oder „Frucht und Kraft“ sagen mir rein geschmacklich erstmal nicht viel außer „versuch’ ich lieber selbst“. Aber die Flasche sieht schon mal top aus. Die erste Edition des Mirabellenschnaps ist auf 333 Flaschen limitiert.

Mit der bisherigen Torausbeute des VfB Stuttgart im Hinterkopf, ist allerdings davon auszugehen, dass die noch nicht vollkommen vergriffen ist. Wer sich schnell ein Fläschchen Torschnaps ins Regal stellen will – bitte hier entlang. Wer erst versuchen möchte, schaut mal im Kottan, Paul & George oder im Mata Hari vorbei.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.