Shuko “Electric Relaxation”

Der Produzent Shuko hat heute sein Instrumental-Album “Electric Relaxation” (ein Track ist mit Rap, siehe Video unten) auf Chimperator veröffentlicht. Kommt digital, als CD und Vinyl.

Christoph Bauss aka Shuko hat zuvor, u.a. auf Jakarta, das eine oder andere Solo-Werk rausgebracht, fungiert darüberhinaus als Beat-Lieferant für deutsche und internationale Künstler wie Omarion, Tyga, Bow Wow, T-Pain, Talib Kweli, Keith Murray, Vinnie Paz, Kollegah, Cro, Casper oder Die Fantastischen Vier. Und für Zara Larrson hat er “Lush Life” (mit)geschneidert (und nicht ihr miserables EM-Finale-Abba-Gedächtnis-Outfit, bei dem wir Modeblogger herzlich gelacht haben und zwei gut gemeinte Punkte vergaben).

Unterm Strich wurden dem Mainzer (gemeinsam mit Producer-Kollege Freedo) bis heute weltweit sieben Gold und fünf Platin Awards überreicht, also Wohnzimmer-Deko ähnlich wie bei euch daheim (falls er die aufhängen sollte).

Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte, dass es für “Electric Relaxation” kein Metal geben wird (nicht, dass es nicht verdient wäre), aber das ist nicht das Ziel, handelt es sich doch um ein Liebhaber-Projekt, für die Fans von zeitgeistig produzierten Instrumental-Beats.

Die sind naturgemäss nicht ganz so zahlreich wie z.B. die Tyga-Anhängerschaft, weil auch die Massengehörgänge bei derartigem trickydigi HipHop (“da rappt ja koiner”) schnell aussteigen, aber dafür wiederum treue Seelen, was man wiederum am gut besuchten Club Freund & Kupferstecher sieht, der in dieser Nische schippert.

Shuko zeigt auf “Electric Relaxation”, wo er her kommt und dass er sein Handwerk versteht. Der Titel ist (höchstwahrscheinlich) eine Hommage an A Tribe Called Quest sowi Programm, denn die 13 Kurzwerke sind hochpolierter Boom Bap, die 90er sind noch irgendwo da, der Staub ist weg, bekannte Vocal-Cuts flattern über Synthie-Flächen.

In den souligen Momenten erinnert das etwas an Gramatik, um einen hinkenden Vergleich einzubauen (und Flume klatschen auch noch ab, nur um noch eine Schritt weiter zu hinken). Ich bin momentan sehr empfänglich für derartigen Sound, streife mir mein Zara Larrson Kondom über und tanze gerne dazu. Hol ich mir.

www.facebook.com/shukoshuko

Shukomusik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.